Das Corona-Virus stiehlt leider aktuell allen die Show! Alle Live-Konzerttermine fallen bis auf Weiteres der Pandemie zum Opfer. Die Termine im Konzertkalender für die kommenden Wochen sind somit hinfällig. Keiner weiß, für wie lange!

Bitte unterstützt die Künstler, indem Ihr ihre CDs und Merchandising-Artikel erwerbt, oder indem ihr drauf verzichtet, bereits gekaufte Tickets für Konzerte, die nicht stattfinden können, zurückzugeben. Werdet kreativ, damit die Künstler uns nach überstandener Krise weiterhin erfreuen können! Auf Facebook und Youtube vertreiben Euch viele Eurer Lieblingsmusiker aktuell die Zeit mit Live-Auftritten. Schaut doch mal rein!

Hoffentlich geht diese weltweite Katastrophe schnell vorüber und wir sehen uns bald wieder bei Konzerten! Beibt zu Hause, gesund und munter!
Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe P

Martin Pyrker

Geboren im Jahre 1954 in Wien entdeckte Martin Pyrker seine Liebe zum Klavier im Alter von 17, nachdem er bereits 4 Jahre am Schlagzeug musiziert hatte.

Ein Bluestitel von Eddie Boyd im Radiosender Ö3, eine Zufallsbekanntschaft mit dem damals in Wien weilenden Bluespianisten Vince Weber aus Hamburg und das Zusammentreffen mit "Bluespapst" Hans Maitner aus Wien, Gestalter der legendären Sendung "Living Blues", ließen Martin bis heute nicht mehr los von einer Musikrichtung, die inzwischen 100 Jahre alt geworden ist: dem klassischen Piano-Blues und Boogie Woogie!

Seine legendären Konzerte und Aufnahmen der 70er Jahre waren Beginn einer stets wachsenden Begeisterung für diese Musik in Österreich und beeinflussten eine ganze weitere Generation junger Pianisten.

Gemeinsam mit Blueskünstlern wie Al Cook und Erik Trauner in Wien, Axel Zwingenberger und Vince Weber in Hamburg, sowie vielen anderen namhaften Größen im In- und Ausland absolvierte Martin eine Vielzahl von Auftritten in Jazz-Clubs, Blueskneipen und bei Blues- und Boogiefestivals, bei denen er auch noch mit den inzwischen längst verstorbenen Legenden des Blues gemeinsam am Piano saß, darunter Blind John Davis, Roosevelt Sykes, Memphis Slim und Champion Jack Dupree.

Mehr als 1000 Auftritte und Konzerte im In- u.Ausland prägen seit damals seine musikalische Laufbahn.

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerttermine in der Zukunft

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!