Boogie Woogie & Blues Piano Konzerte

DatumVeranstaltung - KünstlerLocationStadt
29.06.
21:00
Lost in the 50s - Festival: Gavin Povey & The Fabulous Oke She Moke She Pops Port Ariane F–Lattes
30.06.
11:00
Michael Alf, Hans Baltin Klostergasthof Maria Eck Siegsdorf
01.07.
18:00
The Boogie Woogie Duo & Guests: Andreas Bock, Niels von der Leyen John Barnett Schiffsrestaurant Potsdam
01.07.
12:00
8 to the Bar Deutsches Baumschulmuseum Pinneberg
01.07.
16:30
Greta Holtrop, Maarten Kruijswijk, Frank Muschalle, Martijn Schok , Ben Levin, Henk Pepping Beauforthuis NL–Austerlitz
01.07.
17:30
Lost in the 50s - Festival: Mike Sanchez Port Ariane F–Lattes
01.07.
13:30
Chiemgau Almfestival: Michael Alf Trio Berggasthaus Steinberg-Alm Ruhpolding

Boogie Online ist eine Informationsplattform für Freunde des Musikstils Boogie Woogie und der verwandten Genres Barrelhouse & Blues Piano und Stride Piano. Boogie Woogie ist ein Klavier-Musikstil, der seine Blütezeit in den Anfangsjahrzehnten des 20. Jahrhunderts hatte. Als Urväter des Boogie Woogie gelten Albert Ammons, Pete Johnson, Meade Lux Lewis und Clarence "Pinetop" Smith. Seit den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde der Boogie Woogie auch in Europa wieder populär. Zu verdanken ist dies maßgeblich Leopold von Knobelsdorff - dem Pianisten und 1964 Mitbegründer der noch heute existierenden Boogie Woogie Company Cologne - und in den 70er Jahren insbesondere einer Bewegung, an deren Spitze die Pianisten Axel Zwingenberger, Hans-Georg Möller, Vince Weber, Martin Pyrker u.a. standen. Viele, vor allem junge Pianisten "infizierten" sich in der Folge mit dem Boogie Woogie Virus und heute gibt es weltweit eine lebhafte Szene und Dutzende von Boogie Woogie Konzerten täglich. Ein Teil davon - nämlich vorrangig der im deutschsprachigen Raum bzw. der europäischen Boogie Woogie Pianist(inn)en-Szene - findet sich hier im Konzertkalender von Boogie Online. Mehr Infos zur Geschichte des Boogie Woogie …

Boogie Woogie Neuerscheinungen