Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe C

Chris Conz

Chris Conz wurde am 22. Oktober 1985 in Uster geboren. Bis zum Alter von 10 Jahren wollte er noch nichts von Musik wissen, während seine Schwester schon wacker am Klavier übte. Mit 11 Jahren dann entdeckte er den Boogie Woogie und Rock´n´Roll durch Hamp Ruosch (Hamp Goes Wild) und wurde vom Boogie-Virus infiziert. Chris Conz hatte das Glück, bei besagtem Hamp Unterricht nehmen zu können und erlernte bei ihm die ersten Läufe und Griffe. Parallel dazu besuchte er drei Jahre lang die Musikschule Uster Greifensee.

Mit 15 hatte Chris genug von der Musikschule und erlernte die Boogie Woogie Klassiker autodidaktisch, indem er CDs von bekannten Boogie Woogie Pianisten wie Albert Ammons, Pete Johnson, Meade Lux Lewis, Axel Zwingenberger anhörte und nachspielte.

Mit 16 Jahren begegnete er Silvan Zingg auf einem Konzert. Der Schweizer erinnert sich noch gut an das Treffen: "Ich war damals mit meinen Eltern an seinem Konzert. Schon von weitem hörte ich den Boogie-Groove von Silvan! In der Pause ging ich dann zu ihm und erzählte, dass ich auch ein bisschen Boogie-Woogie spiele." Schon ein Jahr später durfte er als Überraschungsgast beim von Silvan Zingg organisierten Internationalen Boogie Woogie Festival in Lugano teilnehmen. Danach wurde er zu weiteren internationalen Festivals in verschiedenen Ländern eingeladen, unter anderem zu einem der legendären Konzerte der Hamburg Boogie Connection in der "Fabrik", zum La Roquebrou Boogie Woogie Festival und zum Beavron en Auge Boogie Woogie Festival (beide in Frankreich).

Seit 2002 wird Chris Conz vom Schlagzeuger Mario von Holten begleitet. Zusammen mit Mario Von Holten nach Chris Conz auch seine CD "Boogie Woogie Breakup" auf.

Im November 2004 verließ Dave Ruosch die Gruppe "Terry & The Hot Sox" - eine populärsten und erfolgreichsten Jive-, Swing- und R&R-Kapellen in der Schweiz - und an seine Stelle trat der damals 19 Jahre alte Chris Conz.

Im Dezember 2011 wurde Chris Conz mit dem in der Schweiz hoch angesehenen Musikpreis "Kleiner Prix Walo" ausgezeichnet. Mit seinen Mitmusikern Nuno Alexandre (Bass) und Mario Von Holten (Schlagzeug) gewann er in der Kategorie "Beste Schweizer Nachwuchsband". Über einen weiteren Preis durfte Conz sich gemeinsam mit seinem Trio im Jahr 2013 freuen, denn der Gewinner des Swiss Jazz Award 2013 war das Chris Conz Trio.

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerte in der Vergangenheit

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!