Boogie Woogie & Blues Piano Konzerte

DatumVeranstaltung - KünstlerLocationStadt
26.05.
Jazz im Olymp: Anke Angel Boogie Quartett Olymp Gelände Bietigheim-Bissingen
26.05.
21:00
Mojo Blues Band Jazzland A–Wien
27.05.
20:00
Titatoma Immergrün - Tanz- und Familiengaststätte Dresden
27.05.
20:00
Jazz im Foyer: Boogie Bros. Rathaus Pinneberg Pinneberg
27.05.
19:00
Moritz Schlömer, Stefan Ulbricht Waldwirtschaft Heidekönig Troisdorf
27.05.
20:30
Boogie Woogie Company Cologne; Daniel Paterok Jazzclub im Hotel Hopfen-Sack Mülheim an der Ruhr
28.05.
Shake The Ship: Christoph Steinbach & his Boogie Boosters; Richie Loidl u.a. MS Sonnenkönigin A–Bregenz

Boogie Online ist eine Informationsplattform für Freunde des Musikstils Boogie Woogie und der verwandten Genres Barrelhouse & Blues Piano und Stride Piano. Boogie Woogie ist ein Klavier-Musikstil, der seine Blütezeit in den Anfangsjahrzehnten des 20. Jahrhunderts hatte. Als Urväter des Boogie Woogie gelten Albert Ammons, Pete Johnson, Meade Lux Lewis und Clarence "Pinetop" Smith. Seit den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde der Boogie Woogie auch in Europa wieder populär. Zu verdanken ist dies maßgeblich Leopold von Knobelsdorff - dem Pianisten und 1964 Mitbegründer der noch heute existierenden Boogie Woogie Company Cologne - und in den 70er Jahren insbesondere einer Bewegung, an deren Spitze die Pianisten Axel Zwingenberger, Hans-Georg Möller, Vince Weber, Martin Pyrker u.a. standen. Viele, vor allem junge Pianisten "infizierten" sich in der Folge mit dem Boogie Woogie Virus und heute gibt es weltweit eine lebhafte Szene und Dutzende von Boogie Woogie Konzerten täglich. Ein Teil davon - nämlich vorrangig der im deutschsprachigen Raum bzw. der europäischen Boogie Woogie Pianist(inn)en-Szene - findet sich hier im Konzertkalender von Boogie Online. Mehr Infos zur Geschichte des Boogie Woogie …

Boogie Woogie Neuerscheinungen