Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe K

Leopold von Knobelsdorff

Leopold von Knobelsdorff war bis 2013 Deutschlands dienstältester Boogie Woogie Pianist. Er war u.a. lange Jahre Pianist der Boogie Woogie Company Cologne, die er 1964 gründete und die heute noch besteht.

Das amerikanische Radio AFN aus München brachte ihn nach dem 2. Weltkrieg mit dem Boogie Woogie in Kontakt. Hauptberuflich war von Knobelsdorff Tontechniker beim WDR, und so verwundert es nicht, dass er bei jedem Konzertbesuch ein Aufnahmengerät mitführte und dadurch ein gewaltiges Aufnahmenarchiv sein eigen nannte. In den WDR-Studios kam er in Kontakt mit mannigfaltigen Größen des Jazz und Blues. Bis zu seinem Tode gab er - meist als Special Guest - bei Konzertevents eine Kostprobe seines ganz eigenen Stils.

Im Oktober 2011 wurde der Altmeister des Boogie Woogie in die Hall of Fame des deutschen Boogie Woogie aufgenommen - bei der Preisverleihung der Geman Boogie Woogie Awards "Pinetop" in Bremen nahm von Knobelsdorff den Preis selbst in Empfang und ließ es sich natürlich nicht nehmen, selbst in die Tasten zu greifen.

Leopold von Knobelsdorff verstarb im Februar 2013 nach kurzer schwerer Krankheit.


Leopold von Knobelsdorff an seinem 80. Geburtstag - Foto: Heinz Peter Reykers

Leopold von Knobelsdorff an seinem 80. Geburtstag - Foto: Heinz Peter Reykers

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerte in der Vergangenheit

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!