Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe C

Lluís Coloma

Geboren und aufgewachsen im katalanischen Barcelona begann Lluís Coloma mit 9 Jahren mit dem Klavierspielen. Wie bei vielen anderen Pianisten vor ihm und gewiss auch noch nach ihm, beeindruckten ihn Aufnahmen von Jerry Lee Lewis, Roosevelt Sykes und Alan Price so sehr, dass er bald vom klassischen Klavierspiel zum Boogie Woogie, Blues und Rock ´n´ Roll umschwenkte.

Seinen persönlichen Stil entwickelte er im Laufe der Jahre unter Zuhilfenahme seiner kraftvollen linken Hand, die bisweilen auch einer Hammond-Orgel Töne entlockt und die schon Kritiker zu Freudentränen angeregt haben soll. Nach seiner Ingenieursausbildung entschied er sich, seine Passion zum Beruf zu machen, und so ist Coloma inzwischen einer der meistgefragten Pianisten in Spanien. Die genaue Kenntnis der Geschichte des Boogie Woogie und Blues Piano verschafft ihm das Privileg, einer der wenigen spanischen Pianisten zu sein, die den ursprünglichen, klassischen Boogie interpretieren können.

Seine erste CD mit dem Titel "Remember" (erschienen 2002 bei Omix Records) gewann direkt den Preis "Music of the Year 2003" der Katalanischen Gesellschaft für Musik.

Es gibt kaum ein Festival im südeuropäischen Raum, auf dem Lluís Coloma noch nicht aufgetreten ist: Festival de Blues de Cerdanyola, Festival de Jazz de Terrassa, Festival de Blues de Viana do Castelo, Festival de Blues de Roses, Festival de Jazz de Milán, Festival de Jazz de Cádiz, Festival de Jazz de Tiana, 4th International Boogie Woogie Festival in Lugano... Diese Konzerte gaben ihm die Möglichkeit, u.a. mit Koko Taylor, James Cotton, Axel Zwingenberger, Corey Harris, Manu Dibango, Jimmy Rogers, Tom Principato, Bob Kirkpatrick, Big Time Sarah und Phil Upchurch zusammenzuspielen. Bereits ab 1995 ergaben sich auch vielbeachtete und gefeierte Auftritte mit bekannten spanischen Bands und Musikern.

Zum Festival Jazz Terrassa im Jahre 2002 traten Lluís Coloma und August Tharrats gemeinsam an 2 Pianos auf, was Lluís zu der Aufgabe animierte, den Boogie Woogie in Spanien bekannter zu machen. Axel Zwingenberger konnte als Stargast zum Jazz Terrassa Festival 2004 gewonnen werden. Im Januar 2005 organisierte Lluís die Blues & Boogie Reunion, das erste internationale Boogie & Blues Meeting in Spanien.

Seit 2001 spielt Lluis Coloma auch in einer Trio- und einer Septett-Formation. Diese sind in vielen spanischen Jazz Clubs - wie z.B. Café Central de Madrid, Black Note de Valencia, La Bilbaina del Jazz de Bilbao, Jamboree de Barcelona - gerngesehene Gäste. Auf seiner 2. CD "Boogieology" (2005) erweiterte Lluis sein Trio mit einer Blechbläser-Abteilung, mit dem Ergebnis eines ganz besonders atmosphärischen Klangs. Diese Aufnahmen wurden auch auf der anderen Seite der Erde gehört, und so folgte 2005 eine Einladung zum Miri Jazz Festival in Malaysia.

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerte in der Vergangenheit

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!