Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe B

Julien Brunetaud

Julien Brunetaud ist ein französischer Jazz & Boogie Woogie Pianist und Sänger. Er wurde im Januar 1982 im französischen Agen geboren und begann mit dem Klavierspielen im Alter von 12 Jahren. Der Bluesman Nico Wayne Toussaint erkannte früh dessen Talent und verpflichtete ihn für eine Aufnahmesession und eine Europa Tournee.

Brunetaud gründete die Formation JBBoogie und nahm mit dieser das Album "Live au Comptoir", das 2002 als bestes Debütalbum ausgezeichnet wurde.

Im Jahr 2005 gewann Brunetaud den französischen Blues Award als bester europäischer Pianist
und tourte durch die USA, spielte dort unter anderem auf dem Festival von Ricky Nye, in New Orleans auf dem Jazz Heritage Festival und als Support Act für Pinetop Perkins und B.B. King.

Zurück in Paris ließ er sich hier in der französischen Hauptstadt nieder und spielte u.a. für Chuck Berry.

Auch mit seinem zweiten Album heimste er einen Preis ein: Für "Orleans Street Boogie" gewann er den Award "Musiker des Jahres" vom Hot Club de France. Es folgten die Alben Nummer Drei - "Driftin' Blues" - und Vier: "Look Like twins".

Julien Brunetaud tourt weltweit solo, im Trio im Quintett und mit der Sängerin Nicolle Rochelle.

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerte in der Vergangenheit

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!