Das Corona-Virus stiehlt leider aktuell allen die Show! Alle Live-Konzerttermine fallen bis auf Weiteres der Pandemie zum Opfer. Die Termine im Konzertkalender für die kommenden Wochen sind somit hinfällig. Keiner weiß, für wie lange!

Bitte unterstützt die Künstler, indem Ihr ihre CDs und Merchandising-Artikel erwerbt, oder indem ihr drauf verzichtet, bereits gekaufte Tickets für Konzerte, die nicht stattfinden können, zurückzugeben. Werdet kreativ, damit die Künstler uns nach überstandener Krise weiterhin erfreuen können! Auf Facebook und Youtube vertreiben Euch viele Eurer Lieblingsmusiker aktuell die Zeit mit Live-Auftritten. Schaut doch mal rein!

Hoffentlich geht diese weltweite Katastrophe schnell vorüber und wir sehen uns bald wieder bei Konzerten! Beibt zu Hause, gesund und munter!
Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe P

Dan Popek

Dan Popek (geb. 1996 in Bad Friedrichshall) begann im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel. 2012 trat er zum ersten Mal bei „The Hamburg Boogie Woogie Connection“ in der legendären Hamburger Fabrik auf. Seitdem wird er von der Presse als der „Mozart des Boogie Woogie“ bezeichnet. Sein erstes eigenes Album „88 Tasten & Ich“ erschien 2013. Infolge spielte er mit internationalen Größen wie Abi Wallenstein, Axel Zwingenberger, Joja Wendt, Silvan Zingg sowie Grammy-Preisträger Cory Henry und der Spider Murphy Gang. Das zweite Album „The Shout“ ist im Februar 2016 veröffentlicht worden. Im gleichen Jahr absolvierte Popek seinen ersten TV-Auftritt, der im SWR ausgestrahlt wurde.

Von 2014 bis 2016 erhielt er zweimal den Yamaha Förderpreis. Beim Jazz Fest Wien 2017 ist er unter anderem mit Herbie Hancock, Ludovico Einaudi und Helge Schneider aufgetreten. 2018 war Popek Jurymitglied im Casio/Bechstein „Talent Days“ Finale Hamburg. Des Weiteren schrieb er eine Eigenkomposition für ein Promotion Video von Casio Music.

Er spielte auf bedeutenden Bühnen der Welt, etwa in der Alten Oper in Frankfurt und im Reduta Jazz Club in Prag oder bei führenden Jazzfestivals. 2019 wurde Popek zum Internationalen Dixieland Festival nach Dresden eingeladen, das auf eine Initiative von Karlheinz Drechsel zurückgeht, und trat dort vor mehreren tausend Zuschauern auf der Hauptbühne auf. Ebenfalls wurde er mit dem begehrten „Dixieland Award 2019“ ausgezeichnet, was ihm auch international viel Aufmerksamkeit einbrachte.

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerttermine in der Zukunft

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!