Neuer Boogie Woogie Preis "Leo" zum ersten Mal vergeben - Boogie Woogie News Boogie Woogie News RSS Feed abonnieren

Zurück zur Boogie Woogie Nachrichten-Übersicht

07.10.2018 – Neuer Boogie Woogie Preis "Leo" zum ersten Mal vergeben

Das Kulturhaus Erftstadt e.V. und die Familie von Knobelsdorff verleihen ab sofort alle 2 Jahre den "Leo" für besonderes Engagement im Boogie Woogie. Namensgeber der Auszeichnung ist der 2013 verstorbene, legendäre Leopold von Knobelsdorff. Hauptberuflich Tontechniker beim WDR prägte Knobelsdorff viele Jahrzehnet u.a. als Pianist der Boogie Woogie Company Cologne, die er 1964 gründete, die deutsche Boogie Woogie Szene entscheidend mit.

Jean-Pierre Bertrand war nun in Erftstadt der erste Preisträger des "Leo"-Preises. Im Rahmen des Konzerts "Boogie for Erftstadt - Erinnerungen an Leo von Knobelsdorff" am 15.09.2018, das Stefan Ulbricht - ein Schüler von Knobelsdorffs - mit Dirk Engelmeyer am Schlagzeug und Mikrofon und Patrick Ziegler aus Hockenheim musikalisch gestalteten, würdigte Gabriele von Knobelsdorff den französischen Pianisten für sein herausragendes Engagement für den Musikstil Boogie Woogie. Lange Jahre hat Bertrand im eigenen Jazzclub "La Table d'Harmonie" in Paris Jazzkonzerte organisiert, heute ist er Veranstalter des Beaune Blues & Boogie Festival in Beaune im Zentrum des Weinanbaugebiets Burgund in Frankreich, das jährlich Anfang Dezember die internationale Elite der Boogie Woogie Szene anzulocken vermag. Natürlich griff Preisträger Bertrand im Laufe des Abends auch selbst in die Tasten im Kulturhaus in Erftstadt.

Die Konzertreihe "Boogie for Erftstadt - Erinnerungen an Leo von Knobelsdorff" findet jedes Jahr im September statt (nächstes Jahr am 14.09.2019) - die Preisverleihung alle 2 Jahre.

Weiterführende Links - Künstler: