Alaaf und Helau! Karneval geht in heiße Phase – Paul mittendrin!
Heidi Klum ist auch jeck - ob´s nach der Trennung von Seal noch was zu lachen gibt?
Nun ziehen sie wieder durch die Straßen (Symbolfoto – im Bild: Heidi Klum mit Ex-Partner Seal, perfekt verkleidet als Roter Funke, im Jahr 2007). Die Jecken sind los und feiern den Straßenkarneval. Schon am Aschermittwoch ist es wieder vorbei – da gilt es in nur tollen 6 Tagen möglichst viel Alkohol unter freiem Himmel zu konsumieren und Jecken des anderen Geschlechts zu bützen. Dass Internet-Experte Paul (nicht im Bild) sich dieses Real-Life-Spektakel auch in diesem Jahr nicht entgehen lässt, ist Ehrensache: "Als Wahlrheinländer mit westfälischen Wurzeln sind meine Gedanken natürlich voll bei den vielen Jecken und Narren. Ich hoffe, dass wir ohne Terrorangst friedlich feiern können." Als was der sympathische 36jährige sich in dieser Session in den Trubel stürzen wird, wollte dieser nicht verraten - aus Sicherheitsgründen, aber auch, um die Überraschung nicht zu verderben: "Wer mich trifft und erkennt, darf mir aber gerne ein Bier ausgeben!", fügt er schmunzelnd hinzu.

Hier gibt´s Pauls Bilder aus längst vergangenen Epochen vom Kölner Straßen- und Kneipenkarneval!
Irrer Spam-Wahnsinn geht weiter - Unmut bei Bankern
Spam-Wahnsinn geht weiter - Unmut bei Bankern
Irrer Spam-Wahnsinn - Phishing-Mails immer ausgefeilter!
Irrer Spam-Wahnsinn - Phishing-Mails immer ausgefeilter!
Relaunch von Preussenwetter.de
Relaunch Preußenwetter.de In aller Stille hat Internet-Experte Paul in dieser Woche den Relaunch des beliebten Fußballwetter-Portals Preussenwetter.de - ein Spin-Off des Infotainmentportals Paulchens Wunderland - in die Wege geleitet. "Um dem großen Ansturm gerecht zu werden, habe ich wie die Kollegen bei Google Plus die Seite sachte ins Netz geschoben", so der 36-jährige. Auf www.preussenwetter.de versorgt der Diplom-Meteorologe und Fußballfanatiker die Fans von Preußen Münster mit aktuellen Wetterinformationen rund um die Spiele des SCP. Aber auch die Anhänger der anderen Vereine aus der Dritten Liga können sich auf der runderneuerten Seite für den Stadionbesuch über das Wetter informieren. Neben Wetter-Vorhersagen und Messwerten für alle Stadien der Dritten Liga stehen unter anderem auch brandaktuelle Regenradarbilder zur Verfügung. Weitere Features sollen zeitnah folgen. Ob der beliebte SCP-Wetterletter weiterhin als Newsletter per E-Mail verschickt wird, oder ob in Zukunft nur noch modernere Kommunikationskanäle, wie z.B. der preussenwetter-Twitterkanal genutzt werden, ließ der Webkenner Paul vorerst offen.
Preisverdächtige Tierfotografie
Schwebfliege an Lavendel
Den Feiertag nutze Tierliebhaber Paul nicht nur zur ausgiebigen, gotteslästerlichen Gartenarbeit. Nein, er griff auch zwischendurch zur Kamera, um die beeindruckendsten Insekten abzulichten. Vor die Linse gerieten Schwebfliegen und Käfer, die jetzt im Flick-Stream von Paul die Internet-Tierfreunde beeindrucken.
Wirbel um verdächtige Gurke
Wirbel um mögliche EHEC-Gurke
Kurzzeitige Aufregung am Freitagmorgen in einem Bürogebäude in Bonn: Der irre Verdacht, dass Gurken sich an kontaminierten PC-Tastaturen infiziert haben und sie somit der Ursprung der EHEC-Seuche sein könnten, bestätigte sich zunächst nicht! Laut Nutzer der Tastatur und Konsument der Gurke war das Gemüse rein zufällig auf die Tastatur geraten. Weitere Untersuchungen bleiben aus.
Mach´s gut, Eisbär Knut!
Mach´s gut, Eisbär Knut!

Internetgemeinde rätselt: Steht der Fußball-Weltmeister schon fest?

Ein im Internet kursierendes Video lässt die weltweite Fußballgemeinde rätseln. Wurde die Weltmeisterschaft bereits am grünen Tisch entschieden? Ist Deutschland Fußball-Weltmeister 2010? Das Video zeigt - Experten bestätigen die Authentizität - offenbar die Übergabe des Weltpokals an einen deutschen Repräsentanten, der daraufhin schreit "Da ist das Ding" und in Freudentaumel ausbricht - und das lange, bevor das Finale am 11. Juli 2010 gespielt worden ist. Unbekannt ist bis dato, wie das Video bereits jetzt ins Internet gelangen konnte. Möglicherweise hatte ein schlecht bezahlter FIFA-Angestellter seinen inneren Reichsparteitag und wollte sich mit dem Verkauf des Videos eine goldene Nase verdienen. Videoexperte Paul ist sich jedenfalls sicher: "Das Video trägt eine ganz klare Handschrift."

Schneetief Daisy tobt im Rheinland

Dieses äußerst beeindruckende HD-Video von den grässlichen Auswirkungen des Schneetiefs Daisy konnte Paul machen, als er sich am Morgen des 9. Januar 2009 zu seinem Getränkehändler durchschlug, um seine Vorräte aufzufüllen: "Leider waren uns am Freitag abend aufgrund der kalten Witterung und des starken Durstes teilweise die alkoholischen Lebensmittel ausgegangen, so dass ich mich gezwungen sah, Hamsterkäufe zu tätigen... Sonst hätte ich den Rest des Wochenendes noch Wein trinken müssen..." Der Verkehr kam teilweise völlig zum Erliegen (vor allem bei geparkten Autos). Im Hintergrund dieses Dokumentes der Zeitgeschichte hört man sogar die Alarmsirenen, die schon mal üben, den Notstand in weiten Teilen der Stadt auszurufen.

Paul wünscht ein erfolgreiches Jahr 2010 - nachdenkliche Töne zum Jahreswechsel

In gut unterrichteten (Abitur, Hochschulabschluss u.ä.) Kreisen verbrachte Webmaster Paul den Silvesterabend 2009 und "rutschte" feuchtfröhlich in das neue Jahr 2010. Natürlich waren seine Gedanken dabei stets - auch wenn es schien, er feiere ausgelassen und unbekümmert - bei den Usern von Paulchens Wunderland, denen er nur das Beste für das Jahr 2010 wünscht: "2010 wird sicher wieder ein prima Jahr und ich fordere alle auf, mitzumachen und Verantwortung zu übernehmen! Auch ich werde mein Säckchen tragen und meinen Anteil leisten." Mit Optimismus und Zuversicht werde man gemeinsam die großen Krisen der Welt meistern. Dazu zähle er vor allem die Bedrohung durch das Terror-Kabinett Merkel, die grässliche Finanzkrise, die Schweinegrippe, die Rockin´ Pneumonia und Boogie Woogie Flu. Am Rande der Veranstaltung äußerte der sympathische 34jährige noch seinen größten Wunsch für 2010: "Dass ich meine Steuererklärung dieses Mal früher abgebe..."
Silvester-Feuerwerk 2009 in Köln

Beinahe-Hornissenattacke auf Pauls Balkon

Eine beinahe taubeneigroße Hornisse hat am Muttertag 2009 Angst und Schrecken verbreitet und die Bevölkerung auf Pauls Balkon beinahe in Panik versetzt. Nur dem besonnenen Nicht-Eingreifen des sympathischen 34-jährigen war es zu verdanken, dass die ganze Sache viel weniger spektakulär ablief, als die Überschrift dieses Beitrages es vermuten ließe. "Alles halb so schlimm. Ich habe einfach beherzt die Kamera ergriffen, das riesige Biest abgelichtet und ihm dann einen Platzverweis erteilt", sagte Paul in einer ersten Stellungnahme. Und weiter: "Dieser Angriff trug eindeutig die Handschrift von Insekten!". Der Naturliebhaber war indes froh, dass niemand zu Schaden gekommen war und widmete sich wieder wichtigeren Dingen.
Hornisse zu Besuch bei Paul

Eine beinahe taubeneigroße, aber völlig harmlose Hornisse verbreitet gelegentlich bei Paul auf dem Balkon Angst und Schrecken.

Neu: Embedded Paul twittert!

Neues Jahr, neue Technologien! Ab sofort wird der beliebte "Embedded Paul"-Nachrichtenstrom aus einer anderen Quelle gespeist. Paul verrät: "Da ich ja als early adaptor in aller Welt bekannt bin, war es natürlich allerhöchste Eisenbahn, noch rasch auf den Twitter-Zug aufzuspringen, der ja bereits rasant an Fahrt gewonnen hat." Die von Experten bisweilen als nächste Killerapplikation angesehene amerikanische Zwitscherbude hat in letzter Zeit auch in Deutschland viele Fans gewonnen, die ihren Senf in 140 Zeichen kurzes Gewäsch digitalisieren. Web-Vorreiter Paul weiter: "Es kostet einfach zu viel Zeit, mit Twitter und Embedded Paul zwei Feeds gleichzeitig zu füttern. Durch die jetzt erwirkten gewaltigen Synergieeffekte bleibt dann auch mehr Zeit für andere Inhalte." Die Embedded Paul Nachrichten aus vergangenen Zeiten gehen natürlich nicht verloren, sondern bleiben in einem Archiv der Nachwelt erhalten.
Paul ist bekennender Early Adaptor

Einsteigen, bevor der Zug abgefahren ist — das Motto von Paul, bekennendem Early Adaptor.

Paul gratuliert zum Neuen Jahr!

In Berlin erlebte Paul den Jahreswechsel 2008/2009 und zeigte sich begeistert von der Metropole an der Spree: "Aufregende Tage in der Hauptstadt liegen hinter uns. Zu Silvester haben wir ganz ordentlich den Prenzlauer Berg gerockt - jippie!" Den zahllosen Usern von Paulchens Wunderland wünscht der beliebte Webmaster ein erfolgreiches und segensreiches Jahr 2009! Und er kündigt auch gleich neue, spannende Webprojekte an. Wie aus gut unterrichteten Kreisen, die in einer Berliner Edel-Pizzeria verkehren, vernommen wurde, soll es sich - nachdem die Webcam Münster auf ein erfolgreiches Dreivierteljahr zurückschauen kann - um ein weiteres Webcam-Projekt im Rheinland handeln.

Aufregende Lichtbildaufnahmen vom Berlin-Aufenthalt gibt es in Pauls Flickr-Stream.
Paul in Berlin

Paul besuchte bei seinem Berlin-Aufenthalt auch den östlichen Westteil der einstmals geteilten Stadt.

Paulchens Wunderland wird 10 - Feierlichkeiten verschoben

Eins der wohl beliebtesten Infotainmentportale im weltweiten Internetz hatte still und heimlich rundes Jubiläum und keiner hats bemerkt. Wie konnte das passieren? War es gar geplant? Paul, der sympathische Macher hinter dem Imperium Paulchens Wunderland verrät auf Anfrage: "Aufgrund der schrecklichen Ereignisse in Chinas Hauptstadt Peking war uns allen hier nicht zum Feiern zu Mute. Die "10 Jahre Paulchens Wunderland" - Party steigt daher erst in ein paar Wochen! Dann wird´s aber ne richtig große Sause!" Die Leser dürfen sich laut dem International Organisation Committee (IOC) für die Feierlichkeiten auf ein Feuerwerk der guten Laune und Unterhaltungskunst einstellen, das so manche Eröffnungsfeier in den Schatten stellen dürfte. Man darf also gespannt sein...
Dieses flinke Wiesel in freier Wildbahn hat rasch ein Loch in den Stamm gebissen, um Paulchens Wunderland zum Zehnjährigen zu gratulieren!

Dieses flinke Wiesel in freier Wildbahn hat rasch ein Loch in den Stamm gebissen, um Paulchens Wunderland zum Zehnjährigen zu gratulieren!

Paul ehrt Piloten der Berliner Luftbrücke

Mit einem Besuch beim Flugplatz Bonn-Hangelar gedachte Paul am vergangenen Sonntag gemeinsam mit Berliner Freunden der tapferen Piloten, die während der "Berliner Luftbrücke" tollkühn in ihren Rosinenbombern die Berliner Bevölkerung mit Rosinen beworfen hatten. Paul gerührt: "Ich mag zwar keine Rosinen, den Bomber Gerd Müller habe ich allerdings mal in München an der Säbener Straße getroffen, als ich dort ein Training besucht habe. Und Flugzeuge sehe ich mir sehr gerne an. Von daher habe ich die Einladung unserer Berliner Freunde, in der alten Bundeshauptstadt und jetzigen Bundesstadt Bonn alle Helden der Luftfahrt zu ehren, gerne angenommen." Während der Veranstaltung stellten die Anwesenden spontan einige Szenen von damals originalgetreu nach (im Bild rechts).
Nachgestellte Szene: Rosinenbomber versorgt Berliner über die Luftbrücke

Grässliches Hagelunwetter in Münster-Geist

Unverletzt blieb Webmaster Paul bei zwei kurz aufeinander niedergegangenen Hagelgewittern in Münster am Samstag, 07.06.2008. Der sympathische 33-jährige schildert die Situation folgendermaßen: "Ich bereitete mich gerade mental auf die Fußball-Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz 2008 vor, als sich plötzlich der Schlund zur Hölle auftat. Taubeneier wurden von den murmelgroßen Hagelkörnern zerschlagen, und die Wassermassen sammelten sich in Seen groß wie kleine Teiche." Geistesgegenwärtig griff der technikbegeisterte Meteorologe zu seiner Digitalkamera und machte ein Zeitdokument der Extraklasse (rechts).

Webcam Münster geht in Betrieb!

Webmaster Paul bittet um freundliche Beachtung, Verlinkung und Verehrung der neuen Webcam aus Münster, die unter den WWW-Adressen www.webcam-muenster.de und www.muenster-webcam.de zu erreichen ist! Bitte aufschreiben, Lesezeichen anlegen, weitersagen, in den Arm tätowieren, hinter die Ohren schreiben und täglich anklicken!

Sturm Emma bedroht Paulchens Wunderland!

Entsetzliche Ängste steht Webmaster Paul derzeit im Hauptquartier von Paulchens Wunderland aus. Sturmtief Emma droht, in der Nacht von Nordwesten auf das Bundesgebiet überzugreifen (siehe Wetterkarte) und schlimme Verwüstungen (siehe Fotos rechts) anzurichten! Paul kündigte an, am Samstag vorsorglich länger zu schlafen und danach ausgiebig zu frühstücken. Danach wolle er in den umliegenden Gebäuden nach Überlebenden suchen und Fotos erstellen, um als BILD-Leserreporter stinkreich zu werden.

Update: Noch einmal glimpflich davongekommen ist Paul in seinem Hauptquartier in Köln während der Passage des schrecklichen Orkans Emma! "Keine Schäden zu verzeichnen", versicherte der sympathische Diplom-Meteorologe, nachdem er sich nach über 72 Stunden aus seinem Keller befreit hatte, in den er sich vor unbändiger Sorge und Empörung zurückgezogen hatte.

Sturmtief Emma in der Wetterkarte
Mit Schrecken denkt Paul an die vergangenen Sturmschäden in beachtlicher Höhe!

Paul im Darkroom!

Umweltexperte Paul kündigte heute völlig überraschend seine Teilnahme am für morgen (8.12.2007) geplanten Aktionstag "Licht aus! Für unser Klima!" an! Damit reiht er sich ein in eine illustre Reihe von Teilnehmern. Unter anderem machen mit: der Kölner Dom, das Schloss Neuschwanstein und das Heidelberger Schloss. Auf einer am Abend eilig einberufenen Pressekonferenz präsentierte er schon einmal Aufnahmen von der geplanten, sicher medienwirksamen Aktion (rechts im Bild).
Aktionstag Licht aus am 8. Dezember 2007

Bali-Klimakonferenz: Paul findet Lösung des Klimaproblems in lokalem Anzeigenblättchen!

Ist die Klimakatastrophe noch aufzuhalten?
Während die Politiker auf der Weltklimakonferenz auf der indonesischen Insel Bali um Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe ringen, fand Paul für viele völlig überraschend die Patentlösung für alle Klima-Probleme im lokalen Mittwochs-Anzeigenblättchen "Kölner Wochenspiegel" (Ausgabe vom 5. Dezember 2007). In einem Artikel über die beliebten Heizstrahler zur Nutzbarmachung der Außengastronomie auch im Winter wird dort eher beiläufig erwähnt:
"Die Strahler sind aber umstritten, weil sie einerseits illegal auf Fußwegen aufgestellt wurden. Andererseits verbrauchen sie unverhältnismäßig viel Kohlendioxid und belasten so die Umwelt über Gebühr."
Diplom-Meteorologe Paul jubelt: "Dieser Umstand ist meines Wissen in den derzeitigen Klimamodellen noch gar nicht berücksichtigt, weil die Heizstrahler-Industrie dies bisher nicht kommuniziert hat! Wenn sich jetzt jeder solch einen Heizstrahler besorgt und rund um die Uhr betreibt, können wir den CO2-Gehalt der Atmosphäre in wenigen Monaten aufs vorindustrielle Niveau senken und den Treibhauseffekt ein für alle mal zum Teufel jagen! Das wäre genial!"

Paul freut sich über Physik-Nobelpreis!

"Das war ja auch schon lange fällig", meinte Paul angesichts der Verleihung des Physik-Nobelpreises an Peter Grünberg vom Forschungszentrum Jülich. "Ich bin im Forschungszentrum Jülich während meiner Studentenzeit ja selbst eine Zeit lang ein und aus gegangen, um dort die Chemie der Atmosphäre zu studieren. Von daher sind wir ja quasi Kollegen", schmunzelt der studierte Diplom-Meteorologe.

Innovationsparadies Paulchens Wunderland!

Nach dem viel umjubelten Relaunch des Embedded-Gadgets überrascht Paul erneut mit einer enormen Innovation! Die beliebte Oberliga-Linklandschaft, die bislang bereits die User mit allen wichtigen Informationen rund um den Besuch eines Fußballspiels der Oberliga Westfalen versorgte, erstrahlt im neuen Glanze als Google-Maps-Mashup! Der sympathische 32-jährige äußerte sich zufrieden über seine ersten Gehversuche in der Welt der Ajax-Applikationen und versprach nach dem erfolgreichen Erstling weitere Ergüsse aus seiner Ideenschmiede. Gerüchte über ein neues Projekt im Webcam-Bereich wollte der Webmaster noch nicht bestätigen.
Die Oberliga-Linklandschaft (rechts im Bild ein Ausschnitt) bietet als interaktive und datenbankgestützte Satelliten-Landkarten-Applikation Informationen zu Vereinen und Stadien der Oberliga Westfalen, dazu direkter Zugriff zum Routenplaner und die aktuellen Wetterbedingungen an allen Wetterstationen in der Umgebung!
Ein Eindruck von Pauls neuestem Geniestreich - der Oberliga-Linklandschaft als Google-Maps-Mashup

Embedded Paul ist wieder da!!

Mit großer Freude und auch tief empfundenem Respekt reagiert die Web-Gemeinde auf die Wiederbelebung der beliebten Rubrik Embedded Paul im Paulchens Wunderland. Wie ein Paukenschlag erschütterte die Nachricht das gesamte Web 2.0 und auch alle älteren Versionen inklusive 0.3 beta, 1.0 und 1.2b, da der sympathische Webmaster nicht nur einfach die alte Funktionalität wiederhergestellt hat, sondern von nun an seine User mit tollen Beinahe-Live-Fotos aus seinem Leben versorgt! Ab sofort und nur hier!

Paul begeht 10-jähriges Jubiläum - Deutschland jubelt verhalten (wegen der hohen Terrorgefahr)!

Mobiltelefon Siemens S6 - Paul startete 1997 mit dem Hightech-Gerät ins Mobilfunkzeitalter 24.06.2007: Vor 10 Jahren: Der 24. Juni 1997 - ein wahrhaft denkwürdiger Tag! Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu überstand ein Misstrauensvotum, an der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig trat eine neue Studienordnung für den Diplom-Studiengang Evangelische Theologie in Kraft und in der ARD wurde um 20:15 der packende RAF-Film "Todesspiel" ausgestrahlt! In der Westfalenmetropole Münster machte Webmaster Paul derweil einen kleinen Schritt für einen Menschen und einen großen Schritt für die Menschheit: Mit beherztem Griff setzte er eine SIM-Karte in sein nagelneues Siemens S6-Mobiltelefon und startete mit einem Druck auf den Einschaltknopf in sein persönliches Mobilfunk-Zeitalter! Die Feierlichkeiten im Jahr 2007 halten sich wegen der hohen Terrorgefahr jedoch in Grenzen. Lediglich die historische Handy-Sammlung von inzwischen beachtlicher Größe und Bedeutung werde im engsten Freundes- und Familienkreis wie eine Monstranz durch die Gegend getragen, so der sympathische 32-jährige Kölner.

Zum Nachlesen: Das Interview, das Paul im Jahre 2002 anlässlich des 5-jährigen Handy-Jubiläums gab!

Orientierung verschaffen mit der Oberliga-Linklandschaft!

Neuland betritt Paul wie viele andere Anhänger des SC Preußen Münster in der Oberliga Westfalen. Zur Orientierung der geographischen und sportlichen Gegebenheiten gibt es nun die überaus praktische Oberliga-Linklandschaft! Die interaktive Karte verschafft pünktlich zu Saisonbeginn komfortabel Zugang nicht nur zu allen offiziellen Webseiten der Vereine, sondern auch zu Landkarten der Spielstätten und den meteorologischen Rahmenbedingungen in der Fußball-Oberliga Westfalen!
Orientierung in der Oberliga Westfalen verschafft die Oberliga-Linklandschaft
Zur Oberliga-Linklandschaft!
Das ganze Internet feiert - Paulchens Wunderland seit 8 Jahren online!

Trendsetter Paul (Bildmitte) weiß immer, in welche Richtung der Wind weht. (Foto: Dr. Krüger Das muss gefeiert werden - am 11.08.1998 in den Nachmittagsstunden ging Paulchens Wunderland als Infotainmentportal erstmals online. Webmaster Paul gilt seitdem als einer der Pioniere des Internets: "Wir brauchten damals nicht mehr als 3 Leute zur Planung. Das war schon eine aufregende Zeit." Schnell entwickelte sich das Wunderland zur ersten Anlaufstelle für trendbewusste junge Menschen im Netz. Dabei sprang Paul nicht auf jeden Hype-Zug auf: "Man muss ein Näschen dafür haben, was eine Blase ist und was den Zeug zum absoluten Reißer hat. So habe ich ja auch viele Trends gesetzt." Für die kommenden Jahr verspricht der beliebte Wahl-Kölner weiterhin spannende Themen und knallhart recherchierte Geschichten. Dafür wurden kürzlich die technischen Rahmenbedingungen weiter verbessert. Die Plattenkapazität wurde unter anderem verfünfzehnfacht, hinzu kommt eine relationale Datenbank vom Feinsten! Was als nächstes ansteht: Die Rubriken Oberliga-Wetter und SCP-Wetterletter werden gerade überarbeitet und sollen demnächst in neuem Glanz erscheinen.

Foto: Dr. Krüger
Thermoskanne lohnt sich schon nach 5 Minuten!

Eine handelsübliche Kaffeemaschine verbraucht viel Strom! Kaffee in die Thermoskanne zu schütten statt ihn in der Kanne in der Maschine stehen zu lassen, lohnt sich schon nach weniger als 5 Minuten! Diese Tatsache wies Paul nun mit einer wichtigen Rechnung nach! "Bei einem Trinkwasserpreis von 3,06 €/m3 und einem Strompreis von 0,13 €/KWh überschreiten die Kosten für das Warmhalten der Kaffeekanne schon nach etwa 4 Minuten und 40 Sekunden den pekuniären Aufwand für das Spülen der Thermoskanne mit 1 Liter heißem Wasser", so der sympathische Umweltfreund und Sparfuchs. Und weiter: "Mal ganz abgesehen von dem bitteren Geschmack, den das beliebte Heißgetränk nach langem Stehen in der Maschine annimmt..."
Für die Kaffeemaschine wird eine handelsübliche Leistungsaufnahme von 1000 Watt angenommen. Die verlorene Arbeitszeit oder der Aufwand für eventuell einzustellendes Dienstpersonal zur Organisation des Spülens der Thermoskanne bleiben unberücksichtigt.

Bahn bald Bundesliga-Sponsor?

Die Deutsche Bahn AG ist im Gespräch als Sponsor für die Fußball-Bundesliga! Paul dazu: "Bahnbrechende Geschichte, bleibt zu hoffen, dass die Spiele dann nicht ständig mit Verspätung angepfiffen werden. Ich befürchte nämlich, dass es dann häufiger zu Entgleisungen der Fans kommt. Und Hauptsache ist, dass es nicht noch mehr Schlafwagenfußball zu sehen gibt..."

Schlimme Auswirkungen des Klimawandels!

pressetext Deutschland berichtet über eine traurige Tatsache. Arme kleine Schnecken leiden unter dem anthropogen verursachten Klimawandel, indem sie erst austrocknen und dann explodieren! Und wer wischt die Sauerei dann nachher auf...?

Die armen Schnecken!
Vorbeugender Brandschutz kann Leben retten!

Den Tag des vorbeugenden Brandschutzes, der jährlich am 1. Oktober stattfindet, nahm Paul zum Anlass, seine neue Wohnung mit einem Brandmelder auszustatten! Der gerade umgezogene Wahlkölner betonte bei der Präsentation des High-Tech-Gerätes: "Wie schnell kann ein achtlos abgestellter Schürhaken eine zufällig vorhandene Benzinlache entzünden. Viele Menschen ersticken leider bei solchen Vorfällen im Schlaf in ihren Wohnungen. Ein Brandmelder kann in einem solchen Fall Leben retten! Die Apparaturen sind heutzutage schon für wenige Euro zu haben und sollten in keinem Haushalt fehlen!"

Brandschutz ist auch in Privathaushalten wichtig!
Paul wird Opfer eines gewaltigen Verbrechens! Hohe Belohnung! (17.05.2005)

Webmaster Paul wurde am Mittag des 17. Mai 2005 Opfer eines dreisten Fahrraddiebstahls! Sein erst kürzlich bei einem Discounter erstandener Drahtesel wurde vor seiner Arbeitsstätte entwendet! Der Betroffene: "Um 11 Uhr hab ich den blauen Flitzer abgestellt und ordnungsgemäß verriegelt. Um 12 Uhr muss er weggewesen sein, wie mir Zeugen berichtet haben. Ich dachte, ich seh nicht recht. Aber die Leeze war geschort. Ich bin zutiefst erschüttert, traurig und auch wütend! Und auch ganz schön aufgebracht!" Paul hat inzwischen Anzeige bei der Polizei erstattet: "Der Kommissar war auch sehr betroffen, weil er sich das baugleiche Rad gekauft hat. Und ich war erschüttert, als er mir erzählte, dass er seit 13 Jahren nicht mehr Rad gefahren sei." Sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, bitte an jede Polizeidienststelle oder an Paul! Das Fahrrad ist ein blaues Alu-City-Bike der Marke Cyco mit einem albernen Multifunktionslenker. Der sympathische 30jährige hat unterdessen eine hohe Belohnung ausgesetzt: Für Hinweise, die zur Wiederbeschaffung und zur Ergreifung des oder der Täter führen, verspricht der Wahlkölner 3 Kästen Bier (exklusive Pfand) als Belohnung. Somit hat die Belohnung immerhin eine Höhe von 90 Zentimetern! Oder wenn man alle Flaschen einzeln übereinander stapelt stattliche 16 Meter und 20 Zentimeter!

Paul feiert 1 Jahr Temperaturaufzeichnungen! (10.02.2004)

Einen Festakt gab es wegen der angespannten politischen Weltlage nicht. Aber einen Moment der Besinnung hatte Paul eingeplant, als gestern um 23:45 das 1-jährige Jubiläum gekommen war, seitdem er auf seinem Balkon regelmäßige Temperaturaufzeichnungen vornimmt. Am 09.02.2003 wurde die Wetterstation in Betrieb genommen, damals bei einer Temperatur von knapp über einem Grad. Die Temperaturverhältnisse waren gestern abend etwa vergleichbar. Doch die Station hat in nur einem Jahr Temperaturen im Bereich zwischen 36,4 Grad und -4,4 Grad Celsius aufgezeichnet. "Natürlich sind die Werte nicht mit den offiziellen WMO-Daten zu vergleichen, weil sich der Sensor etwa 25 Meter über Grund an der Nordwest-Seite des großen Gebäudes, in dem die Kölner Filiale von Paulchens Wunderland untergebracht ist, befindet. Aber allein der Tages- und Jahresgang sind beeindruckend." Die Daten werden in den nächsten Tagen umfangreich ausgewertet. Dann wird es auch regelmäßig den gleitenden Balkon-Jahresmittelwert geben. Und Paul verrät weiter: "Wie planen mittelfristig, ins Webcam-Bild die aktuelle Temperatur einzublenden. Desweiteren werden wir langfristig weitere Sensoren installieren." Probleme technischer und finanzieller Art stehen diesen weiteren wegweisenden Projekten von Paulchens Wunderland derzeit noch im Wege, doch glaubt der Webmaster, diese in Kürze lösen zu können.

Die Temperaturkurve auf Pauls Balkon
Paul erneuert Medienoffensive! (07.10.2003)

Internet-Star Paul drängt eineinhalb Jahre nach seiner ersten Medienoffensive wieder in die bundesweite Rundfunk- und Fernseh-Öffentlichkeit. In einer soeben veröffentlichten Pressemitteilung wurden 3 Medienauftritte des beliebten Webmasters bekannt gegeben. Bei einer Radiodiskussion um die Hintergründe des 11. September 2001, die bereits am 18. September auf Pauls Dritt-Lieblingssender WDR 5 live ausgestrahlt wurde, machte sich Paul ein Bild von der Arbeitsweise in einem Radiostudio. "Bei der Diskussion ging es hoch her und bei dem nach der Sendung erfolgten Freibier-Ausschank konnte man endlich mal sehen, was mit meinen Rundfunk-Gebühren veranstaltet wird", so Paul. Bei weiteren Besuchen in den vergangenen Tagen wohnte Paul in Fernsehstudios den Aufzeichnungen der Sendungen "Kochduell" und "Clever - die Show die Wissenschaft" bei. Die Karten hatten ihm seine Partner aus der Casting- und Ticket-Branche, mit denen er seit Jahren enge Kontakte pflegt, zugespielt: "Ich habe diese Chance gerne wahrgenommen und ein paar Freunde an diesen wahrlich großartigen Events teilhaben lassen." Wann die beiden letztgenannten Sendungen ausgestrahlt werden, ist noch nicht bekannt.

Auch Ex-Bundesminister von Bülow nahm an der Diskussion teil, die Paul beim WDR besuchte.
Paul am Ende! (29.08.2003)

Tief Paul ist tot. Es lebe Tief Paul! 8 Tage nach seiner Taufe ist Tief Paul von den Wetterkarten verschwunden! "Die Atmosphäre konnte nichts mehr für Paul tun. Es war einfach schon zu schwach. Die Bodenreibung über dem Kontinent hat es dahingerafft. Es liegt nun auf dem berühmten Zyklonenfriedhof. Aber es war ein wundervolles Islandtief mit schönen Warm- und Kaltfronten. Wir werden es niemals vergessen.", sagte Paul in einem am Freitag herausgegebenen Nachruf.
Nun geht es für den Wetter-Experten und Webmaster Paul um die Aufarbeitung der Ereignisse. Wieviel Regen und Wind hat Paul gebracht. "Ich erwarte in den kommenden Tagen noch umfangreiche Unterlagen von der TU Berlin. Ich werde sie natürlich gewissenhaft auswerten."
Und weiter: "Insgesamt war die Aktion ein voller Erfolg. Ich bin von vielen Meteorologen aber auch von ganz normalen Menschen angesprochen worden auf mein Tief. Und immerhin gab es eine dpa-Meldung, in der Paul vorkam. Ich bedanke mich noch einmal bei DER SPIEGEL für diesen wundervollen Gewinn."

Das letzte Bild von Paul! So endete es über Nordskandinavien!
Es ist ein Islandtief! (20.08.2003)

Deutschland atmet auf! Das von einigen selbsternannten Experten schon als Horrortief angekündigte Tiefdruckgebiet Paul wird Mitteleuropa weitgehend verschonen und seine nasse Fracht hauptsächlich über Skandinavien abladen. Heute morgen tauchte der Tiefdruckwirbel Paul erstmals namentlich genannt in den Prognosekarten auf. Viel war in den letzten Tagen spekuliert worden, welches Tief denn nun tatsächlich den Namen des beliebten Webmasters tragen würde.

Nach ersten Analysen der Prognosedaten zeigte sich Paul sowohl leicht enttäuscht als auch begeistert über sein "Baby". Paul in einer ersten Stellungnahme: "Das Tief Paul wird uns zwar nicht wie erhofft kräftige Unwetter in Mitteleuropa bescheren, aber ich bin dennoch glücklich. Denn als Anhänger der Norwegischen Schule bin ich natürlich froh, Pate eines so klassischen Islandtiefs zu sein. Das Tief befindet sich momentan südöstlich von Grönland und wird sich noch etwas auf 985 hPa vertiefen. Donnerstag liegt es dann südöstlich von Island und wird am Wochenende über Nordeuropa nach Osten wandern. Das Azorenhoch hat sich leider schon wieder so weit nach Norden verlagert, dass mehr nicht drin ist..."

Möglicherweise macht ein Ausläufer von Tief Paul aber doch noch jemanden nass, nämlich die Spieler des SC Preußen Münster, die am Wochenende in Dresden antreten müssen... "Das täte mir ja leid für die mitreisenden Fans, aber die Spieler haben´s ja mal verdient", ergänzt Paul schmunzelnd seine Ausführungen. Und weiter: "Nasser, tiefer Boden und widrige Umstände waren ja schon immer typisches Preußen-Wetter. Vielleicht verhilft Tief Paul also den Adlerträgern zu ihrem ersten Saisonsieg."

Tief Paul ist da!
Tief "Paul" steht vor der Tür! (19.08.2003)

Seit Tagen gibt es nur noch ein Thema für Paul und seine Mitmenschen! Wo der populäre Webmaster auch hinkommt, überall wird er auf das Tief Paul angesprochen, das vielleicht schon morgen nach ihm benannt werden wird (wir berichteten). Momentan beherrschen noch Tief Napoleon und Oskar das Wettergeschehen in Mitteleuropa. Doch Paul steht draußen auf dem Atlantik schon in den Startlöchern. Auch das stark frequentierte Portal tnonline.de hat inzwischen die Berichterstattung intensiviert und berichtet zeitnah über das Tief Paul und dessen Auswirkungen. Paul ist dafür sehr dankbar, da seine Zeit im Moment besonders kostbar ist. Er verrät: "Ich bereite mich im Moment auf eine Prüfung vor. Da kann ich nur ab und an mal ein Minütchen abzwacken, um auf die aktuellen Karten zu sehen! Wir von Paulchens Wunderland versuchen unser bestes, aber wir möchten die User bitten, sich auch auf tnonline.de zu informieren. Die Nachbereitung wird auf jeden Fall intensiver sein."

Unter www.wetterpate.de gibt es alles über die aktuellen Tief-Taufen und die aktuelle Wetterlage.
Beim meteorologischen Institut der FU Berlin kann man die Namensliste der Tiefdruckgebiete einsehen.
Spannung steigt! Wann kommt Tief "Paul"? (10.07.2003)
Im Januar hatte Paul dank seiner hervorragenden synoptischen Kenntnisse bei einem von DER SPIEGEL veranstalteten Wettertip die Nase vorn und die Patenschaft für ein Tiefdrucksystem gewonnen. Nun im Juli wird der gespannte Blick täglich auf die Wetterkarte gerichtet. Noch 16 Tiefdruckgebiete müssen über Mitteleuropa hinwegziehen, das 17. wird dann von den Wetterfröschen in Berlin nach dem beliebten Webmaster benannt. Paul gibt sich ruhig, doch im Innern, das ist zu merken, steigt die Unruhe. Paul: "Ich bin schon etwas gespannt, was ich denn für ein Tief abbekomme. Ich möchte natürlich ein richtig gutes mit Gewitter und Hagel. Und auf keinen Fall eins mit Sprühregen und 16 Grad." Noch ist nicht abzusehen, ob der Wunsch des Wetterpaten in Erfüllung geht. Doch eins ist gewiß: Tief Paul kommt bestimmt, bald!

Interessierte User können sich übrigens auf der Seite www.wetterpate.de über die aktuelle Namensgebung und den Stand der Dinge informieren!
Beim meteorologischen Institut der FU Berlin kann man die Namensliste der Tiefdruckgebiete einsehen.
Paulcam der Star in Japan! (03.06.2003)
Beim Blick auf den Webcam-Counter rieb sich Paul am 22. Mai verwundert die Augen! So viele Zugriffe hatte die Webcam-Unterseite bis dato noch nicht erlebt. Schnell lüftete sich das Geheimnis: Die Paulcam ist neuerdings in japanischen Webcam-Verzeichnissen als europäische Webcam verzeichnet. Paul dazu: "Wir zeigen mit unserer Cam die wunderbare Skyline von Köln und variieren dabei von Tag zu Tag die Schwerpunkte. Mal gibts den Kölner Dom, mal den Fernsehturm. Und nachts kann man das Treiben auf der Straße beobachten." Die Mischung macht´s. Auch in den vergangenen Tagen kamen regelmäßig Besucher aus Asien, um bei Paul einen Blick aus dem Fenster zu werfen, rein virtuell versteht sich. Paul noch einmal: "Ich heiße meine japanischen Besucher natürlich herzlich willkommen. In Ermangelung der Kenntnis Ihrer Sprache mußte ich mich Altavistas Babelfisch anvertrauen und rufe aus: !"
Nur noch 35 Tiefdruckgebiete! (13.05.2003)
Wird es ein fürchterliches Sturmtief mit Hagel und Sturm oder nur ein laues Sommerlüftchen? Das Tiefdruckgebiet, dessen Pate Webmaster Paul ist, existiert zwar noch nicht, doch sein Durchzug rückt unaufhaltsam näher! Nur noch 35 Tiefdruckgebiete, dann wird es soweit sein. Zu einer genauen Prognose läßt sich Paul noch nicht hinreißen, jedoch kann das Eintreffen des Schlechtwettergebietes mit dem Spitznamen des beliebten Infotainment-Portal-Betreibers in etwa auf den Monat August taxiert werden: "Nach der Erfahrung müßte mit dem Durchgang des Druckgebildes in etwa Mitte August zu rechnen sein.", so der angehende Diplom-Meteorologe Paul. Die weltweite Webgemeinde harrt weiterhin in gespannter Erwartung! Und Paulchens Wunderland hält seine User natürlich auf dem Laufenden!
Paulchens Wunderland geht wieder online! Kampf gegen Bush geht weiter! (16.04.2003)
Paulchens Wunderland wie alle es kennen und lieben ist wieder da! Fast einen Monat war das beliebte Infotainment-Portal im Streik und protestierte damit gegen die imperialistische Politik des "Präsidenten" der Vereinigten Staaten von Amerika. "Nun da der Irak-Krieg geschlagen zu sein scheint, ist es an der Zeit die User wieder mit fundiertem Content zu informieren und zugleich auch zu unterhalten. Seiten, die sich an unserem Protest beteiligt haben, gehen in diesem Moment auch wieder auf Sendung, wie z.B. das allseits beliebte www.tnonline.de"
Die Mischung aus Information und Entertainment, die sich das Infotainment-Portal auf die Fahnen geschrieben hat, ist ein schwieriges Unterfangen in diesen Zeiten, in denen niemand weiß, wer der nächste sein wir, der von George W. ohne Beweise beschuldigt und angegriffen wird. Doch die Redaktion hat sich auf diese Gratwanderung eingelassen. Paul ergänzt: "Klar habe ich Angst. Ich habe schließlich auch Chemikalien in meiner Wohnung. Wer weiß, ob man damit nicht Anschläge verüben kann. Und einen Flugsimulator habe ich auch. Ich werde jedenfalls in Zukunft wachsam sein."
Und der Webmaster ruft gleichzeitig auch zum weiteren Kampf gegen die US-Aggression auf: "Der Kampf gegen den Krieg und die unsägliche Politik der USA muß weiter gehen, damit unsere Kinder und Kindeskinder eine Welt in Frieden und Freiheit überhaupt noch erleben können!" Aus diesem Grund wird Paul in Zukunft regelmäßig auf interessante Seiten hinweisen, die sich mit dem Thema befassen. Desweiteren werden in den nächsten Tagen alle englischsprachigen Ausdrück in Paulchens Wunderland getilgt. So will Paul seinen bescheidenen Beitrag zum Weltfrieden leisten. Und er ist auch diesmal überzeugt, daß er nicht lange allein bleiben wird.
Trügerisch: Getarnte Friedenstaube oder nur eine Ratte der Lüfte?
Rage: Paul schreibt offenen Brief an Angela Merkel! (20.02.2003)

Durch einen SPIEGEL-Artikel geriet Paul heute auf die neue Webseite der CDU-Politikerin Angela Merkel, oder auch nicht. Denn direkt auf der Startseite war erstmal Ende! Da Paul neuerdings auf den sichereren Opera-Browser umgestiegen ist, wurde der Zutritt auf die Merkel-Seite durch ein Skript verhindert mit dem Hinweis, die Webpräsenz könne nur mit IE6 und Netscape7 besucht werden... Direkt darunter die Links zu den Downloadseite von IE6, Netscape7, Mozilla und Opera. Eine sehr freundliche Geste, deren Sinn allerdings im Dunkeln blieb. Paul: "Wieso sollte ich mir Opera runterladen, wenn ich damit dann doch nicht auf die Seite gelange? Ausserdem fällt mir opera.com gerade noch selbst ein... Und Webseiten, die User nur mit bestimmten Browsern 'einlassen', gefallen mir sowieso nicht besonders!" Derart in Rage geraten, startete Paul den IE6 und konnte alsbald doch noch einen Blick auf die neue Angela-Merkel-Page werfen!

Wut: Paul zeigt Bush die rote Karte! (15.02.2003)

Jetzt reicht´s! Paul demonstrierte heute in der ehemaligen Bundeshauptstadt und heutigen Bundesstadt Bonn mit einigen Tausend Gleichgesinnten gegen einen drohenden Irak-Krieg und zeigte den Plänen der US-Kriegstreiber die rote Karte! Bei strahlendem Sonnenschein marschierte der friedliche Protestzug einmal quer durch die pittoreske Innenstadt. Paul zeigte sich später zufrieden: "Man kann ja als einzelner Mensch nicht viel tun, aber wir machen, was geht! Ich habe schon den ersten Irak-Krieg mitgemacht! Das war kein Geschenk!"

Bild 1: Paul zeigt symbolisch die rote Karte gegenüber einem Kriegssymbol
Bild 2: Einfallsreiche Transpis
Bild 3: Paul zeigt Kriegstreiberplänen die rote Karte
Bild 4: Viele Tausend Menschen waren mit Paul einer Meinung
Bild 5: Das große Polizeiaufgebot musste nicht eingreifen! Alles verlief friedlich!
Bild 6: Selbst Tiere demonstrierten für den Frieden!

 
Toll: Paul gewinnt schlechtes Wetter! (22.01.2003)

Eine tolle Überraschung ging am Montag einher mit einem Anruf auf der Dienststelle von Paul! Ein Redakteur von Spiegel Online überbrachte die Nachricht, daß Paul der Beste sei! Paul dazu: "Ich bin gerührt! Ich hatte am Wochenende an einem Wetterquiz teilgenommen, das Spiegel Online zusammen mit dem meteorologischen Institut der FU Berlin veranstaltet hat! Und ich lag mit meiner Prognose für das Sonntagswetter in Hamburg am nächsten dran!"
Als Gewinner darf der 27-jährige nun die Patenschaft für ein Tiefdruckgebiet übernehmen und dessen Namen bestimmen. Paul zögerte keinen Moment und benannte die noch nicht existierende Schlechtwetterzone nach sich selbst. Die Tiefdruckgebiete werden schon seit Jahren mit Namen in alphabetischer Reihenfolge getauft, seit dem vergangenen Jahr ist es für Otto Normalbürger möglich, gegen einen Obulus eine Patenschaft zu übernehmen.
Wann genau das Tief Paul sich den Weg nach Mitteleuropa bahnen wird, ist noch völlig unklar: Paul dazu: "Ich rechne irgendwann im Sommer mit dem Tief Paul. Vor mir sind noch einige andere Wetter-Paten dran! Der 4. Durchlauf des Alphabets ist dann meiner. Und im letzten Jahr wurden die Namen des 4. Durchlaufes im August verwendet!" Die Redaktion von Paulchens Wunderland wird die Entwicklung dieses Tiefdruckgebietes natürlich genaustens beobachten und an dieser Stelle ausführlich darüber berichten.
Der Spiegel berichtet in seiner Online-Ausgabe natürlich ebenfalls über den "Prognose-Primus" aus Köln! Kurzzeitig war Paul gar so wichtig, daß seine Geschichte auf der Startseite knapp unter den Berichten über den Irak-Krieg erschien, später war allerdings der ebenfalls aus Münster stammende Jauch-Millionär Professor Freise wichtiger!
Einen Wunsch hat Paul dann doch noch: "Hoffentlich ist mein Tief auch ein richtig ordentliches Sturmtief mit kräftigen Niederschlägen und tüchtig Wind. Aber das kann man sich nicht auch noch aussuchen..."!

   Der Spiegel feiert Gewinner Paul in seiner Online-Ausgabe ab!



   Deutschland rätselt! Wann kommt das Tief Paul und was richtet es an?



    Beim meteorologischen Institut der FU Berlin kann man die Namensliste der Tiefdruckgebiete einsehen.
Pockenangst wächst! (15.01.2003)
Irak-Krise - Nervengas - waffenfähiges Plutonium! Die schlimmen Ängste, die weltweit die Menschen in Unruhe versetzen, ergreifen jetzt auch Paulchens Wunderland! Paul gab jetzt öffentlich zu: "Ja, ich habe Pockenangst!" Nachdem Paul seit Sonntag erneut das Rauchen aufgegeben hat, wächst auch bei ihm die Furcht vor einem unverhältnismäßigen Wuchern seines Bauches: "Jeder weiß, daß sich der Stoffwechsel umstellt, wenn man aufhört zu rauchen! Ich muß damit rechnen, daß ich nun auch eine Pocke kriege, wie man bei uns in Münster sagt. Leider gibt es ja bislang keinen wirksamen Impfstoff dagegen! Da hilft alles nix, ich fürchte, ich werde noch mehr Sport treiben müssen als bislang!" Trotz aller schlimmen Befürchtungen und Warnungen will Paul diesmal die Abstinenz vom blauen Dunst langfristig betreiben, selbst wenn er durch die Steuer-Mindereinnahmen für das Staatssäckel die innere Sicherheit gefährdet! Die Redaktion wünscht trotzdem viel Glück!
Glatt gegangen! Paul pilgert über zugefrorenen See! (12.01.2003)
Einen spontanen Abstecher an den schönen Aasee in seiner wundervollen Heimatstadt Münster machte Paul an diesem Sonntag! Er ließ sich eine Schlitterpartie auf dem ob der arktischen Temperaturen komplett vereisten See nicht entgehen! Trotz anfänglicher Bedenken bezüglich der Tragfähigkeit des gefrorenen Wassers überstanden Paul und seine Begleiterin den Ausflug auf das glatte Geläuf trockenen Fußes und mit einigen neuen Impressionen der Tierwelt (siehe rechts). "Nur gut, daß am Ab- und Zulauf die Wasseroberfläche noch offen ist, denn sonst wäre es den armen Wasservögeln an den Kragen, respektive an die Füße gegangen...", schmunzelt Paul über seinen Schnappschuß. Und fügt hinzu: "Morgen ist es mit der Pracht ja sowieso erst mal wieder vorbei. Es wird deutlich wärmer und feuchter. Aber der Winter ist ja noch lang!" Wie viele andere Münsteraner ließ Paul es sich nicht nehmen, über den Aasee zu schlendern
Paul ist gut zu Vögeln und so sorgte er sich natürlich auch um das Wohlergehen der Enten
Unversehrt: Paulchens Wunderland übersteht Orkan! (28.10.2002)
Den schlimmen Orkan, der gestern über Deutschland ostwärts hinwegzog, hat die Kölner Filiale von Paulchens Wunderland unbeschadet überstanden! Diese frohe Botschaft konnte Webmaster Paul am Montagmorgen bekanntgeben. "Ich habe mich an den Rat gehalten, unnötige Aufenthalte im Freien zu vermeiden und bin das ganze Wochenende zu Hause geblieben!", so der 27-jährige weiter. Direkt vor der Haustür hatte der Wind einen mächtigen Baum entwurzelt, außerdem eine mobile Toilette weit von ihrem angestammten Platz weggeblasen. Paul dagegen hatte alle Gegenstände im Freien rechtzeitig sturmsicher festgezurrt oder in die Büroräume verbracht. Der Webmaster konnte dem Naturspektakel aber auch gute Seiten abgewinnen: "In der klaren Luft nach dem Frontdurchgang verbunden mit den Schauern und der tiefstehenden Herbstsonne gab es tolle Regenbögen zu sehen, von denen ich einige aufnehmen konnte." Die Photographien werden demnächst in Paulchens Wunderland zu sehen sein. Rechts gibt es bereits einen kleinen Vorgeschmack. Der erste Herbstorkan hatte auch seine schönen Seiten
Spektakulär: Paul zeigt seine schönsten Naturphotographien! (18.09.2002)
Paulchens Wunderland hat eine neue Kategorie bekommen! In der Oberkategorie Bilder finden die User seit heute auch den Unterbereich "Naturphotographie"! Paul, der Webmaster von Paulchens Wunderland, begründete dies wie folgt: "Wie haben ja auch einen gewissen Lehrauftrag mit unserem Infotainment-Portal! Ich begegne bei meinen Reisen oft Kindern, die nicht mal mehr wissen wie ein Schmetterling aussieht. Dieses Übel wollen wir bekämpfen, indem wir bei den Leuten durch atemberaubende Bilder das Interesse an der Natur und Ihren außerordentlich vielfältigen Facetten wecken! In meinem Fundus finden sich ja einige Dutzend lehrreicher Fotos, die ich schieße, wenn ich mit meiner Kamera durch die Wälder und Auen streife! Ich hoffe, mit den Bildern, die jetzt online sind, ist ein guter Anfang getan. Es werden in den nächsten Wochen natürlich viele, viele Fotos dazukommen! Die nächste Ladung ist schon in Vorbereitung!" Die Besucher dürfen sich also auf weitere tolle Aufnahmen aus der freien Wildbahn und von wilden Tieren freuen! Eine der spektakulären Naturphotographien!
Erleichterung: EDV-Anlage läuft jetzt reibungslos! (13.09.2002)
"Die Behinderungen und Probleme, die durch den Umstieg der Paulchens Wunderland-Redaktion auf einen neuen Hochleistungsrechner entstanden waren, gehören ab sofort der Vergangenheit an." So der Wortlaut einer Pressemitteilung, die der Webmaster des vielbeachteten Infotainmentportals heute publizierte. Demnach sind die Konfigurations- und Installationsarbeiten an der EDV-Anlage gut einen Monat nach Beginn weitgehend erfolgreich verlaufen und so gut wie abgeschlossen: "Nur die Webcam macht noch Ärger. Aber das ist eine andere Baustelle. Und auch das Netzwerk ist noch nicht ganz eingerichtet, so daß einige Multimediavorrichtungen noch nicht genutzt werden können." Und weiter ergänzt Paul vorsichtig: "Das System läuft jetzt zum Glück stabil. Wir wissen nicht wie lange, aber wir sind guter Hoffnung und vertrauen auf die sogenannte Systemwiederherstellung." Dank der neuen Rechenkapazität sind die Erwartungen an die ambitionierten Macher von Paulchens Wunderland erneut gestiegen. Und die sollen nicht enttäuscht werden. Experten schätzen, daß sich der Multimedia-Content und die Downloadmöglichkeiten in Paulchens Wunderland in Zukunft nahezu vervielfachen werden. Pauls neue UNIT-Hochleistungsrecheneinheit
Weltweite Freude: Paul wurde 10000! (16.08.2002)
Eine Festlichkeit jagt die nächste in Paulchens Wunderland! Kaum waren die Feierlichkeiten zum 4. Jahrestag des Going Online von Paulchens Wunderland abgeklungen, konnte Paul ein weiteres Jubiläum verzeichnen: Paul wurde 10.000 Tage alt! Zahlreiche Gratulaten standen am Mittwoch dieser Woche Schlange, um Paul ihre Glückwünsche auszudrücken und üppige Geschenke zu überreichen. Er nahm sich geduldig Zeit für jeden und ließ den Tag im engsten Freundeskreis bei einem gepflegten Pils und einer gediegenen Partie Boule ausklingen. Eins der wundervollen Geschenke, die Paul zu seinem 10.000 Tag dargebracht wurden!
Ärgerlich! Neuer Hochleistungsrechner durch Betriebssystem-Schlamperei lahmgelegt! (16.08.2002)
Keine Freude bereitet Webmaster Paul in diesen Tagen seine neue Hochleistungsrechenmaschine, die er sich kürzlich zugelegt hat und die auch von der PW-Redaktion genutzt wird. Das Betriebssystem, ein aktuelles Produkt eines großen amerikanischen OS-Marktführers, war schon nach 6 Tagen am Ende und weigerte sich hernach standhaft, neu installiert werden zu wollen. Paul dazu: "So ein Bockmist. Sowas kann man doch nicht verkaufen. Ich gelte immerhin als Experte auf diesem Gebiet und hab schon Dutzende Betriebssysteme installiert. Was sollen erst Laien machen, Bill?"
Erst mit Hilfe seines Data Processing Consultant gelang es Paul gestern in den späten Abendstunden, den Computer wieder zum Laufen zu bringen. Nun steht die zeitraubende Installation der Multimedia-Zusatzhardware und der notwendigen Software-Komponenten ins Haus. Bis dahin muß im Redaktionsbetrieb von Paulchens Wunderland mit Behinderungen gerechnet werden. Wir bitten dies zu entschuldigen!
Ganz Deutschland feiert: Paulchens Wunderland wird 4! (13.08.2002)
Ohne großes Aufsehen beging Paul am Wochenende das 4-jährige Jubiläum seines Infotainment-Portals "Paulchens Wunderland". Genau am 11. August des Jahres 1998 legte Paul die erste Version auf einen öffentlichen Server. Daß aus einer privaten Seite ein so erfolgreiches Infotainment-Portal werden würde, das ahnten wohl nur die Insider, die das Potential von Pauls Konzept schon damals für innovativ und konkurrenzlos erkannten. Paul gab sich gewohnt bescheiden und feierte das Jubiläum bei ein paar Obergärigen Bieren mit befreundeten Geschäftspartnern. O-Ton Paul: "In diesen schlechten Zeiten für die Online-Branche, in denen ein Portal nach dem anderen zu macht oder aufgekauft wird, sind wir besonders stolz, daß wir uns immer noch unsere Unabhängigkeit bewahrt haben. Wir wollen auch weiter die User mit selbstproduziertem Content und eigenrecherchierten Reportagen unterhalten und informieren. Damit sind wir damals angetreten und so soll es auch in Zukunft sein." Daß Paulchens Wunderland von der Affäre um den PR-Berater R. B. aus Köln Schaden genommen hat, glaubt der Webmaster nicht: "Im Gegenteil! Wir haben seit Beginn des Skandals eine erhöhte Klickrate. Und dadurch, daß sich die Vorwürfe als haltlos herausgestellt haben, sind wir nun auf hohem Klickniveau rehabilitiert."
Versuchter Laptop-Diebstahl bei Jubiläumsfeierlichkeiten! (13.08.2002)
Schreck in den Abendstunden! Während Paul in einer Außengastronomie auf einer Kölner Ausgehmeile mit einem Freund auf das 4-jährige Jubiläum von Paulchens Wunderland (siehe oben) anstieß, versuchte ein Strolch, die Laptop-Tasche von Pauls Bekanntem T. B. aus H. bei K. zu stehlen, in dem er einen vermeintlich unbeobachteten Moment ausnutzte, um die unter dem Tisch stehende Tasche an sich zu nehmen! Doch T. B., der im übrigen auch Pauls Data Processing Consultant ist, hatte aufgepaßt und konnte durch sein beherztes Eingreifen erreichen, daß der Dieb das Beutestück fallen ließ und unerkannt entkam! Der sichtlich geschockte aber auch erleichterte Paul verriet: "Ich habe die Flucht des Gangsters zwar nicht verhindern können, aber Euch kann ich es ja jetzt sagen: Die Tasche ist zwar eine Laptop-Tasche, aber sie war nur befüllt mit schmutziger Wäsche und einigen hochsensiblen Papieren! Der Typ hätte im wahrsten Sinne des Wortes ganz schön blöd aus der Wäsche geguckt...!" Archiv-Foto von Pauls Data Processing Consultant
Wende im PR-Berater-Skandal! Paul: "Sache ist für mich vom Tisch"! (30.07.2002)
"Für mich ist die Sache damit vom Tisch". Mit diesen Worten präsentierte Paul jetzt der erwartungsfrohen Öffentlichkeit die Stellungnahme seines PR-Beraters zu den in der vergangenen Woche (wir berichteten) aufgekommenen Gerüchten. Paul war anonym vorgeworfen worden, sich Vorteile durch seine Kontakte zu einem aufstrebenden jungen PR-Berater verschafft zu haben. PR-Berater R.B., der von seinen Freunden auch schon mal PR-Vati genannt wird, versicherte in seinem Statement, welches per Mail an die wichtigsten Redaktionen ging, daß sich die Kontakte zwischen Paul und ihm stets innerhalb der sittlich-moralischen und legalen Grenzen bewegt hätten. Der Webmaster von Paulchens Wunderland zeigte sich erleichtert und kündigte an, rechtliche Schritte gegen Unbekannt zu prüfen. Am Rande sickerte übrigens druch, daß sich Paul und sein PR-Berater noch heute mit hochrangigen Mitgliedern des berüchtigten münsterischen Syndikats, einem weiteren Mitglied der Yetiurin-Community und einem tschechischen Sonderbotschafter treffen wollen. Der Sinn dieses Treffens blieb bislang im dunkeln, doch darf spekuliert werden, daß es möglicherweise um die Rettung des Regenwaldes oder ein äquivalentes Projekt gehen könnte. Der genaue Worlaut der Stellungnahme:

Zu keiner Zeit überschritt die Beziehung zwischen meinem Klienten Paul und mir die eng abgezirkelten Grenzen des sittlich-moralisch und selbstredend auch gesetzlich Vertretbaren. In Anwendung der anerkannten Ehren-Carta unserer PR-Branche bestanden keinerlei Vereinbarungen, schriftlicher, mündlicher oder auch nur angedeuteter Art zwischen Paul und mir, die ideologisch in den Bereichen des Nepotismus, Lobbyismus oder gar Neosexismus angesiedelt werden könnten. Sittlich vertretbare PR-Arbeit - und soweit stimme den in die SZ lancierten Worten meiner geschätzten Kollegen von Kothes/Klewes zu - liefert Inhalte, und keine Klüngeleien! Es muss auch für Kölner möglich sein, den Trennstrich zwischen persönlicher und geschäftlicher Beziehung nach eigenem Ermessen zu wahren, ohne gleich der medialen Säbelrasselei zum Opfer zu werden! Wie sieht´s denn eigentlich mit dem versprochenen Kredit aus?
PR-Berater-Skandal: Paul wehrt sich gegen schwere Vorwürfe! (24.07.2002)
Jetzt hat auch Paulchens Wunderland seine PR-Berater-Affäre! Gestern aufgekommene Gerüchte besagten, sein PR-Berater R.B. habe Paul Ende Juni eine Mansardenwohnung mit großer Dachterrasse in der Kölner Innenstadt für 2 Wochen kostenfrei überlassen. Der Webmaster von Paulchens Wunderland dementierte sofort: "Das ist alles absoluter Mumpitz! Ich habe doch bei meinem PR-Berater nur die Blumen gegossen und die Zeitung reingeholt, während er im Urlaub weilte. Und die Dachterasse ist auch nicht riesig. Das wird sich alles aufklären. Und außerdem: Ich kenne meinem PR-Berater seit der Grundschule. Für den leg ich die Hand ins Feuer." Der PR-Berater, ein junger Karrierist aus Köln, war heute zu einer Stellungnahme nicht erreichbar. Die PW-Redaktion bleibt dran!
Aufatmen: Paul bei Erdbeben unverletzt! (22.07.2002)
Besorgte Anrufer meldeten sich heute morgen in der Redaktion von Paulchens Wunderland, nachdem die Nachrichtenagenturen ein Erdbeben im Rheinland gemeldet hatten! Nach kurzer Verwirrung dann die erlösende Nachricht: Paul überstand das Beben der Stärke 4,9 auf der nach oben offenen Richterskala unverletzt, mehr noch: Sein Schlaf war so tief, daß er die Naturkatatstrophe glatt verpaßt hat! Paul selber dazu: "Nun, um 7:41 Uhr ist die Welt ja noch in Dortmund und ich schlafe da gewöhnlich noch. Ich hab von dem Beben nix mitgekriegt und bin auch nicht in Panik auf die Straße gelaufen!" Nach ersten Sichtungen wurde auch das Gebäude, in dem sowohl die Schlafräume von Webmaster Paul als auch die Büroräume von Paulchens Wunderland untergebracht sind, nicht beschädigt. Der Redaktionsbetrieb konnte ungehindert weitergeführt werden.
Jubel: Postbote überbringt Gewinnbescheid (06.07.2002)
Eine frohe Botschaft hatte heute morgen der Briefträger an Pauls Hauptwohnsitz in seinem dicken Sack. Paul Glückssträhne hält an! Gut ein Jahr nach dem Gewinn einer hochwertigen Damen-Shopping-Tasche aus dem Hause Bree, erhielt Paul nun den Bescheid, daß in den nächsten Tagen ein toller Preis angeliefert wird. Stolz berichtet der Glückliche: "Ja, heute morgen kam der Bescheid. Ich bin einer von 111 Preisträgern beim Viala Summer Nights Gewinnspiel! In den nächsten Tagen werde ich stolzer Besitzer eines Sonnenschirms sein! Ist das nicht wunderbar? Was man damit alles machen kann!" Wie weiters bekannt wurde, soll der Schirm demnächst die derzeit erbarmungslose niederbrennende Sommersonne abhalten. Die Redaktion sagt herzlichen Glückwunsch!
Ärztliches Bulletin: "Katze" Paul weitere 3 Wochen außer Gefecht (06.07.2002)
Die schlimme Verletzung an der rechten Hand, die Paul sich vor gut 4 Wochen beim Fußball spielen zugezogen hat, erweist sich als hartnäckig. Paul ließ seine noch immer geschwollenen Glieder gestern von einem Spezialisten für Orthopädie und Sportmedizin in Münster untersuchen. Dieser diagnostizierte nach eingehenden Untersuchungen eine Kapselverletzung in 2 Fingern und ordnete mindestens weitere 3 Wochen Abstinenz vom Torwartgeschäft an. Paul war zwar erleichtert: "Immerhin ist nichts gebrochen", gleichzeitig brachte er seine Sorge zum Ausdruck, wer ihn am kommenden Mittwoch im nächsten Spiel adäquat im Kasten von Dynamo Dauerregen ersetzen könne: "Wir sind leider nicht auf jeder Position doppelt besetzt. Ich weiß nicht, ob wir meinen Ausfall kompensieren können!". Für den Feldspielereinsatz steht Paul aber selbstverständlich seiner Elf zur Verfügung.
Jubiläum: Handy wird 10 Jahre. Paul von Anfang an dabei (28.06.2002)
Das zehnjährige Jubiläum des Mobiltelefons bewegt in diesen Tagen die Nation. Grund genug für die Redaktion, bei Paul nachzufragen, in welcher Phase er diesen Trend erkannt hat.

Online-Redaktion: Hallo!
    Paul: Hallo!
Online-Redaktion: Paul, Du bist in der Szene bekannt als Early Adaptor und Trendsetter!
    Paul (schmunzelnd): Ja, das kann man mit Fug und Recht behaupten.
Online-Redaktion: In den letzten Junitagen des Jahres 1992 kamen die ersten Mobiltelefone in Deutschland auf den Markt. Wann hast Du erkannt, daß sich niemand diesem Trend verwehren kann?
    Paul: Nun, ich habe damals sehr schnell bemerkt, daß dieses Gerät unser Leben verändern würde. Darum war ich auch von Anfang an dabei. Ich war damals noch Schüler und hatte ein begrenztes Budget, aber für eine Handyattrappe reichte es dann doch.
Online-Redaktion: Eine Attrappe? Das ist doch wohl ein Witz, oder?
    Paul: Ein Witz? Vielleicht. Aber die Wirkung war in den ersten Jahren die gleiche. Ein Handy machte Dich damals unglaublich wichtig, und das war doch für die Mehrheit der einzige Grund, im Monat 70 DM Grundgebühr zu berappen. Wir haben jedenfalls unheimlich Spaß damit gehabt.
Online-Redaktion: Gut, irgendwann bist Du dann aber doch auch auf ein richtiges Modell umgestiegen?
    Paul (nickt): Korrekt. Am 24. Juni 1997, also genau vor 5 Jahren, hab ich mein erstes Handy - damals wurden ja noch andere Namen wie z.B. Funky diskutiert - in Betrieb genommen. Das Siemens S6. Für heutige Verhältnisse ein Klotz. Ich mußte mich ja auch später dafür beschimpfen lassen, weil ich lange Zeit an dem Modell festgehalten habe.
Online-Redaktion: Mit welchem Modell arbeitest Du momentan?
    Paul: Ich nutze zur Zeit das 6210 von Nokia. Ich bin soweit zufrieden damit.
Online-Redaktion: Was war Dein wichtigstes Gespräch am Handy?
    Paul (überlegt): Ich hab mal zwei Eintrittskarten für ein Spiel von Preußen Münster gewonnen und dies per Handy mitgeteilt bekommen.
Online-Redaktion: Was ist für Dich der größte Vorteil des Mobiltelefons?
    Paul: Wie Du weißt, bin ich sehr beschäftigt und bekomme natürlich auch ständig Anrufe. Deswegen ist für mich der größte Vorteil des Handys, daß ich es auch mal ausschalten und einen Abend zu Hause lassen kann.
Online-Redaktion: Danke für das Gespräch.
    Paul: Bitte, oh sorry, mein Handy klingelt gerade.



Paul beim großen Handy-Interview






























Paul beim großen Handy-Interview
Schlimm: Paul verletzt sich beim Aufwärmen (13.06.2002)
Eine böse Handverletzung zog Paul sich gestern zu, als er sich für ein Spiel als etatmäßiger Torwart von Dynamo Dauerregen mit einem Sportskameraden aufwärmte. Beim Einschießen verstauchte er sich 2 Finger der rechten Hand und konnte in der Folge nicht auflaufen. Dynamo Dauerregen verlor das Spiel gegen eine Auswahl von Radio Köln und Radio Erft daher unglücklich mit 4:3! Nach seinem Ausfall als Torsteher konnte Paul nur als Schiedsrichter und in den letzten 20 Minuten als Feldspieler eingesetzt werden. Kurz nach seiner Einwechselung hatte er das 4:3 auf dem Schlappen, der Ball strich aber aus 16 Metern knapp am gegenerischen Tor vorbei. Die Aufgabe als Schiedsrichter meisterte er gewohnt souverän. Ob Paul im Spiel nächste Woche gegen Schönheit und Ausdauer als Keeper auflaufen kann, ist noch unklar.
Neue Multimedia-Ausstattung für Paulchens Wunderland (13.06.2002)
Die gesamte Redaktion von Paulchens Wunderland freut sich. Paul genehmigte am vergangenen Wochenende den Kauf einer neuen Digitalkamera der Marke Fujifilm. Paul dazu: "Die User von Paulchens Wunderland können sich auf spektakuläre Aufnahmen gefaßt machen. Mit optischem 3-fach Zoom und 2,1 Megapixeln haben wir jetzt ganz andere Möglichkeiten." Der Marke Fuji ist Paul auf dem Gebiet der Digitalphotographie schon seit genau 3 Jahren treu. Damals erwarb er seine erste Fuji-Digicam, damals noch mit nur 300.000 Pixeln.
Paul startet Medienoffensive auf allen Kanälen (02.05.2002)
Mit dem beginnenden Frühling startet Paul eine breit angelegte Medienoffensive. Wie soeben bekannt wurde, war Paul bereits vor gut 2 Wochen zu Gast in der Comedy-Show "Nightwash", die sonntags bei WEST 3 ausgestrahlt wird. Weiters wurde bekannt, daß Paul heute abend eingeladen ist zu einer Aufzeichnung der RTL-Personality-Sendung "Olm" mit Hans Werner Olm. Zusammen mit seinem PR-Berater wird er im Zuschauerraum die Sendung verfolgen und sich dabei ein Bild von den Arbeitsbedingungen vor Ort machen. Die Nightwash-Folge wird am 12. Mai um 22:30 in WEST 3 ausgestrahlt, der Termin für die Sendung Olm ist bereits am Samstag, den 4. Mai um 22:45 Uhr auf RTL. Durch die Plazierung im Medium Fernsehen will Paul, so Mutmaßungen von Experten, die Reichweite seines Infotainmentportals erhöhen und auch Publikumsgruppen außerhalb des Internets erschließen. Paul selbst wollte sich dazu bisher nicht äußern, doch in Insiderkreisen wird schon lange vermutet, daß er einen großen Clou plane, da er sich in den letzten Monaten zurückgehalten habe. Weiteres Indiz: Paul und sein PR-Berater wurden am Dienstag im Dunstkreis von Hella von Sinnen gesichtet.
Sensation: Paul weiht neues Mobile Office ein! (05.02.2002)
Gut viereinhalb Jahre nach der Inbetriebnahme seines ersten Handys hat Paul am Wochenende der verblüfften Weltöffentlichkeit völlig überraschend sein neues Mobiltelefon vorgestellt. Entgegen der Erwartungen entschied er sich nach langwierigen Verhandlungen für ein Modell eines finnischen Herstellers (maßstabstreuer Größenvergleich rechts im Bild). Zuletzt sah sich der beliebte Webmaster immer häufiger Anfeindungen und Beleidigungen ob seiner veralteten Mobiltelekommunikations-Ausstattung ausgesetzt. Auf der Release-Pressekonferenz gab Paul zu diesem Thema eine Anekdote zum besten, die bei den anwesenden Pressevertretern Schmuzeln hervorrief: "Am Stadioneingang wurde ich einmal von einem Ordner beschimpft, ob ich einen Totschläger am Gürtel hätte! Er riet mir, doch mal ein neues Handy zu erwerben!". Das alte Handy soll nun nach seinem letzten Outdoor-Einsatz an den bevorstehenden Fastelovends-Feiertagen einen Ehrenplatz in den Redaktionsräumen von Paulchens Wunderland bekommen. Altes HandyNeues Handy
Skandal: SCP-Wetterletter konnte nicht versandt werden! (26.11.2001)
Schwerer Skandal in Paulchens Wunderland! Der SCP-Wetterletter, der kürzlich erst sein 1-Jähriges Erscheinen gefeiert hatte, konnte für das Spiel der Adlerträger in Verl nicht wie gewohnt zuverlässig zugestellt werden! Grund war ein technisches Problem beim Newsletter-Provider domeus.de, welches den ganzen Freitag über anhielt! Paul bedauerte diese Panne, stellte aber gleichzeitig klar, daß er unschuldig war: "Die Vorhersage war pünktlich erstellt! Das Problem lag nicht bei uns! Aber sowas kann vorkommen. Dafür gibts ja den Text des Wetterletters auch online in Paulchens Wunderland!" Aus diesem Grund wurde auch nach einer längeren Redaktionssitzung auf eine Versendung zu einem späteren Zeitpunkt verzichtet, die viele Preußen-Anhänger wahrscheinlich gar nicht mehr rechtzeitig erreicht hätte! Regen oder Sonne? Der SCP-Wetterletter weiß Bescheid!
SCP-Wetterletter feiert 1-Jähriges! (26.10.2001)
Der allseits geschätzte von Paulchen bereitgestellte kostenlose SCP-Wetterletter feiert in diesen Tagen sein einjähriges Erscheinen! Exakt am 20.10.2000 um 13:20 Uhr erhielten die ersten Abonnenten eine Mail mit dem Subject "SCP - Braunschweig: Trocken aber wolkig, 18 Grad". Inzwischen finden jede Woche mehr als 2 Dutzend Fans die Wettervorhersage für das nächste Preußenspiel in Ihrer Mailbox. Paul stolz dazu: "Ich freue mich, daß so viele Preußen-Anhänger meiner Prognose vertrauen. Natürlich liegt man gelegentlich mal etwas daneben, aber im großen und ganzen können die User sich auf den Wetterletter verlassen." und fügt schmunzelnd hinzu: "Nur letzte Saison beim Spiel in Lübeck, da kam das Regengebiet 2 Stunden zu spät. Aber wenn man Regen vorhersagt und es bleibt trocken, dann ist das nicht so schlimm, außerdem haben wir ja bekanntlich in Lübeck gewonnen, da spielt das Wetter sowieso keine Rolle..." Einen Tip hat Paul auch noch parat: "Meldet Euch mit Email-Adressen an, bei denen Ihr per SMS über neue Mails benachrichtigt werdet, z.B. bei Eplus-Online! Im dann als SMS übertragenen Subject stehen die wichtigsten Wetterletter-Fakten nämlich stets in Kurzform."
Schlimm: Pauls Digitalkamera haucht ihr Leben aus! (19.10.2001)
Skandal in Paulchens Wunderland! Wie jetzt bekannt wurde, ereilte Pauls Digitalkamera nun dasselbe schlimme Schicksal wie das gleiche Modell eines befreundeten Webmasters schon vor mehr als einem Jahr! Paul dazu: "Es hat den Anschein, als sei die Kamera so gebaut, daß sie nach 1 bis 2 Jahren den Geist aufgibt, nicht jedoch vor Ablauf der Garantiezeit!" Erst 1999 in den Dienst gestellt, begleitete die Kamera Paul tagein tagaus bei seinen spannenden Abenteuern und erfreute die Besucher von Paulchens Wunderland mit gelungenen Schnappschüssen. Im Moment müssen sich die User mit den Webcambildern (wir berichteten) begnügen, Paul ist derweil schon intensiv auf der Suche nach einer neuen Kamera!
Endlich: Paulcam mit neuem Blick! (19.10.2001)
Nach dem erfolgreich gemeisterten Umzug der Redaktionsräume von Paulchens Wunderland in neue Räumlichkeiten ging in den letzten Tagen das erste Bild der Paulcam mit dem neuen fantastischen Blick auf die wichtigsten Gebäude in Köln online. Sichtlich bewegt und nicht ohne Stolz berichtete Paul: "Nach einigen Problemen und zähen Verhandlungen mit einem großen deutschen Telekommunikationsanbieter und ehemaligen Monopolisten konnte endlich die Konnektivität zum Internet wieder hergestellt werden. Jetzt können wir unsern Usern eine noch schönere Aussicht als bisher ohnehin schon bieten. So ist jetzt zum Beispiel sowohl der Kölner Fernsehturm als auch ein berühmtes Gotteshaus, welches zum Weltkulturerbe zählt, im Panorama zu sehen. Und nicht zu vergessen, das nachts beleuchtete Firmenzeichen einer Pillenfabrik im Rechtsrheinischen!" Die Besucher dürfen sich also ab sofort über stets wechselnde Ausschnitte aus dem reizvollen Gesamtbild freuen! Paulcam wieder online
Paul beim Fußball schwer verletzt! (06.09.2001)
Schrecksekunde beim gestrigen Trainingsspiel: Paul erlitt schon in den Anfangsminuten eine böse Knieverletzung. Grund war nach Aussagen des wertvollen Allrounders der schlechte Zustand des Platzes: "Das Geläuf war durch die Regenfälle der vergangenen Tage mit Pfützen übersät, in einer davon bin ich ausgeglitten und habe mir das Knie geprellt und mächtig aufgeschürft!" Trotz des Zwischenfalls konnte Paul das Match zu Ende spielen und behandelte die Verletzung erst danach. Wie lange er ausfallen wird, ist noch unklar. Geht der Genesungsprozeß zügig vonstatten, will Paul schon nächste Woche wieder auf dem Platz stehen.
Jubel: Paulchens Wunderland wird 3 Jahre alt! (13.08.2001)
Im engsten Freundeskreis und ohne großes Tammtamm feierte Paul am Wochenende in seiner westfälischen Heimat den 3. Jahrestag des Going Online von Paulchens Wunderland - dem Infotainmentportal. Nach einigen Designwechseln in der Vergangenheit stellte Paul zum Jubeltag nun in einer kleinen Ansprache fest: "Ich glaube, wir haben jetzt die richtige Corporate Identity von Paulchens Wunderland gefunden. Das Design werden wir jetzt erst einmal beibehalten. Der Content wird natürlich stetig ausgebaut und verbessert." Und noch etwas verriet er während des Festaktes: "Im Herbst zieht die Kölner Filiale von Paulchens Wunderland in andere Räumlichkeiten. Wir bleiben im gleichen Gebäude, aber wechseln die Blickrichtung. Die User der Paulcam können sich also schon auf einen neuen Ausblick freuen...!"
Hautnah: Shopvati und Paul treffen den Meister Guildo Horn! (30.07.2001)
Am Rande eines Open Air Konzertes in den Bonner Rheinauen trafen die beiden Szenegänger Shopvati und Paul jetzt den Schlagerbarden und "Meister" Guildo Horn. Shopvati ließ sich von Guildo und seiner Sängerin Uschi die Gliedmaßen signieren und meinte danach freudig erregt: "Ich kann mich jetzt nie wieder waschen!" Die besten Auszüge aus der Fotostrecke stellt Paul seinen Besuchern nun zur Verfügung!

Guildo nimmt sich die Zeit für ein Lichtbild Der Meister setzt sein Autogramm auf sein Abbild Uschi signiert Shopvatis Arm Shopvati nach der Begegnung mit seinem Idol
Der Meister
Schock am Abend: Unwetter bedroht Filiale von Paulchens Wunderland! (28.06.2001)
Es verbreitete sich wie ein Lauffeuer, heute meldeten es auch die Printmedien im Rheinland: Das Gebäude, in dem die Kölner Filiale von Paulchens Wunderland und auch Pauls Wohnräume untergebracht sind, wurde bei dem schweren Gewitter gestern Abend vom Blitz getroffen! Pauls selbst war zur Unglückszeit noch auf der Arbeit wenige hundert Meter entfernt vom Geschehen, hörte aber den Donner und blieb zum Glück unverletzt. Auf unsere Anfrage hin nahm Paul dazu Stellung: "Ja, der Blitz ist tatsächlich gestern bei uns eingeschlagen. Die gesamte technische Ausstattung ist aber unbeschädigt geblieben! Stellt Euch vor, die Webcam wäre beschädigt worden, das wäre ja eine Tragödie! Die Feuerwehr war da und hat alles durchgecheckt, aber die Sicherungseinrichtungen haben zum Glück schlimmere Schäden verhindert!" Ein schlimmes Unwetter tobte gestern über Paulchens Wunderland
Feiertag: Pauls Handy wird 4! (24.06.2001)
Es darf gefeiert werden in Paulchens Wunderland!
"Klotz", "Totschläger", "tragbare Telefonzelle" oder "Bratpfanne"! Was für Beschimpfungen mußte es nicht schon ertragen? Doch allen widrigen Umständen zum Trotz konnte Paul am heutigen Sonntag den 4. Geburtstag seines Mobiltelefons feiern! "Wir haben uns toll aneinander gewöhnt. Auch wenn die Mitmenschen es uns nicht immer leichtmachen, nur weil mein Handy nicht so ist wie die anderen...! Immerhin halten manche Menschen es für ein Iridium-Satellitentelefon", verrät Paul nicht ohne Stolz. Und fügt hinzu: "Die Leute laufen mit Turnbeuteln aus den 70er Jahren herum, warum sollte ich nicht mit einem Telefon aus den 90ern telefonieren?" Zur Feier des Tages durfte das Handy den Tag über in der Tischladestation verbringen. Es gab eine Extraportion Akkupower...
Übermittelte seine Nummer zum Handy-Geburtstag: Pauls Festnetztelefon
Freudige Überraschung: Paul gewinnt! (04.06.2001)
Riesenfreude in Paulchens Wunderland!
Mit der Post kam ein toller Gewinn ins Haus geflattert!
O-Ton Paul: "Als ich heim kam, wartete ein dickes Paket auf mich! Und drin war eine wundervolle Damen-Shoppingtasche. So eine wollte ich schon immer haben."
Und weiter: "Ich habe vor einiger Zeit bei einem Internetgewinnspiel mitgemacht! Und da war mir das Glück wohl hold. Ich bin froh, daß ich diesen phantastischen Preis gewonnen habe und nicht etwas größeres wie z.B. ein Auto, dafür hätte ich ja gar keinen Platz!" Samstag will Paul sowieso shoppen, mit so einer schönen Tasche geht das natürlich jetzt noch viel besser...
Pauls toller Gewinn!
Aktuell: Wunderland-Relaunch ruft Begeisterung hervor! (30.04.2001)
Den Frühling nutzte das Webteam um Webmaster Paul zu einer umfangreichen Neugestaltung von Paulchens Wunderland. Dabei wurden innovative neue Ideen umgesetzt, die sowohl die Navigation für den User als auch die Pflege des Angebotes erleichtern. "Wir gehen damit auf die Bedürfnisse unserer Besucher ein, die stets ein aktuelles und brandheißes Angebot von uns erwarten. Ich denke, mit unserem Relaunch rocken wir jetzt das Haus!", so Paul auf der Relaunch-Pressekonferenz. Und weiter: "Wir sind jetzt auch endlich in der Lage die Fusion mit der Yetiurin-Plattform zu vollenden. Was das für Synergieeffekte mit sich bringt, kann sich ja jeder ausrechnen." Angesehene Screendesigner erkannten an, daß Paul mit seinen Seiten jetzt in die höchste Liga des Webdesigns aufgestiegen sei. Webmaster Paul bei der Relaunch-PK
Das große Interview zum Relaunch (30.04.2001)
Wir sprachen mit Paul am Rande der Relaunch-PK über das Geheimnis seines atemberaubenden Erfolges.
Online-Redaktion: Hallo!
    Paul: Hallo!
Online-Redaktion: Paul, der jetzige Relaunch ist schon die 4. völlige Neugestaltung Deines Portals und bringt Dich in der Liga der erfolgreichen Webprogrammierer noch näher an die Spitze.
    Paul (schmunzelnd): Danke!
Online-Redaktion: Wie kann ein einzelner Mensch nur so viele gute Ideen haben und so innovativ sein?
    Paul: Nun, ich war von Anfang an mit dabei, war quasi ein Early Adaptor, wie wir in Fachkreisen sagen. Wenn man das Handwerk von der Pike auf gelernt hat, weiß man, was der User wünscht. Mein Team und ich arbeiten hart daran, immer besser zu werden. Die guten Ideen kommen mir meistens spontan z.B. beim Einkaufen oder Fensterputzen.
Online-Redaktion: Was hat der User denn konkret von der Neugestaltung?
    Paul: Lasst es mich so ausdrücken: Das umfangreiche Contentangebot kann jetzt noch aktueller bereitgestellt werden. So sind wir näher dran am Geschehen. Das Design ist außerdem bedienerfreundlicher und übersichtlicher geworden. Die Navigation ist ein Kinderspiel. Neue Techniken erleichtern die Kommunikation mit unserer Redaktion.
Online-Redaktion: Schlägt Dir oft Neid entgegen ob Deines großen Erfolges?
    Paul: Nein, Neid will ich nicht sagen. Anerkennung und Zustimmung, das sind die richtigen Worte. Eine Screendesignerin, die ich kürzlich traf, meinte, Paulchens Wunderland sei viel besser.
Online-Redaktion: Als was?
    Paul (überlegt): Keine Ahnung, aber sie hatte recht.
Online-Redaktion: Aha. Was ist als nächstes geplant?
    Paul: Ich habe noch einige Überraschungen in der Schublade. Wartet es ab!
Online-Redaktion: Vielen Dank für das Gespräch.
Paul beim Interview
http://paulchen.boogie-online.de
in Kooperation mit der Null-Content-Plattform