Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe V

Michael van den Valentyn

Ragtime, Swing, Blues und Boogie Woogie: diese frühen Jazzspielarten hat der gebürtige Wiesbadener Michael van den Valentyn zu seinem ganz eigenen Early-Jazzpiano Stil zusammengeführt. Mit den Frankfurter Musikern Thomas Frömming am Schlagzeug und Jörn Bösel am Kontrabass, mischt das "van den Valentyn Trio" stampfenden Boogie Woogie mit kreolischen Klängen aus New Orleans und verpasst bekannten Jazzstandards eine gehörige Portion Extra-Groove. Unter dem Motto „From Ammons to Ellington“ beweist das Trio seine Vielseitigkeit und präsentiert Stücke u.a. von Benny Carter, Lloyd Glenn, Count Basie, Duke Ellington oder auch Boogie Woogie Pionier Albert Ammons. Auch bei den Eigenkompositionen überzeugt das "van den Valentyn Trio" durch kreative Arrangements und ungebremste Spielfreude, die sich nicht selten direkt auf das Publikum überträgt.

Dabei macht sich die große Live-Erfahrung aller drei Musiker bemerkbar: Michael besitzt bereits über 10 Jahre Bühnenerfahrung als Solopianist sowie im Boogie Woogie Duo an zwei Klavieren mit seinem langjährigen Freund und Kollegen Stefan Ulbricht. Er ist gern gesehener Gast auf zahlreichen Piano-Festivals wie der Hamburg Boogie Woogie Connection oder den Zingster Klaviertagen. Beim Pinneberger Summerjazz Festival spielte er ein „Tribute To Sidney Bechet“ und es kam zum Zusammentreffen mit dem großen Olivier Franc. Im Rhein-Main-Gebiet tritt Michael regelmäßig in Erscheinung, wie etwa bei der „Masters Of Boogie Woogie“ Konzertreihe des Jazzclubs Rheinhessen zusammen mit Axel Zwingenberger und Jan Luley.

In den Jahren 2014 und 2015 präsentierte Michael auf dem etablierten Zulu´s Ball des Jazzclubs Schwalbach sein abwechslungsreiches Soloprogramm. Seit 2012 ist er außerdem künstlerischer Leiter der jährlich im September stattfindenden Sunflower Boogie Woogie & Jazz Night in Frankfurt. Mit der Gründung seines eigenen Trios hat sich Michael einen Traum erfüllt. „Gefehlt haben bisher einfach die richtigen Musiker mit der gleichen Leidenschaft für diese alte Musik, die aus der Region stammen und wo auch auf persönlicher Ebene die Chemie stimmt“, so der Pianist. Gefunden hat er schließlich die Frankfurter Musiker Thomas Frömming und Jörn Bösel.

Thomas war 8 Jahre lang Hausschlagzeuger im Blues & Beyond Club in Frankfurt, wo sich etliche Top-Musiker die Klinke in die Hand gaben. Dort lernte er auch Bassist Jörn kennen und bildete mitihm über 15 Jahre lang das rhythmische Fundament der preisgekrönten Frankfurter Formation „Blues Blend“. Seitdem sind die beiden studierten Musiker ein eingespieltes Team und haben Spaß daran, detailverliebt an neuen Sounds und Grooves zu arbeiten. Dies beweisen sie nun in neuer musikalischer Konstellation. „From Ammons To Ellington“ ist ein abwechslungsreiches Konzertprogramm, das den Zuhörer zu den Ursprüngen der amerikanischen Klaviermusik mitnimmt. Von Ragtime, über Blues, Boogie Woogie hin zu Swing: unterhaltsam präsentiert vom „van den Valentyn Trio“.

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerttermine in der Zukunft

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!