Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe S

Joachim Schumacher

Joachim Schumacher ist seit über 25 Jahren Boogie Woogie und Blues-Pianist.

Nach einer klassischen Klavierausbildung und einem Ausflug in den Bereich "Jugend musiziert", wo er einen Begleiter-Preis gewann, brachte den Pianisten 1981 eine Radiosendung mit Axel Zwingenberger und ein Live-Auftritt desselben im Bremer Stubu zum Boogie Woogie. In der Boogie-Szene von Berlin, Heidelberg, Göttingen und Bremen machte Joachim fortan die Klaviere und Flügel unsicher.

Sein Stil basiert hauptsächlich auf den klassischen Swing-Boogies von Albert Ammons, Pete Johnson und Meade Lux Lewis. Als weiteren Einfluss benennt er den 1999 verstorbenen Bluespianisten und Sänger Charles Brown, den er in Köln noch persönlich traf und dem er das Stück "Blues for Charles Brown" gewidmet hat.
Auch die Spielweise der Pianisten Red Garland, Ray Bryant und Bud Powell fasziniert ihn.

2002 bereiste er mit einem Kreuzfahrtschiff die Höhepunkte des Vorderen Orients und spielte an Bord für die Passagiere Boogie Woogie. 2003 gewann er mit einer Rezension über den Jazzpianisten Erroll Garner einen Steinway-Flügel. Neben Konzertauftritten begleitet er den Autor Julius Becke immer wieder auf Lesungen zu seinem Buch "Really The Blues - Eine Jugend 1927-1945". 2004 spielte er mit Axel Zwingenberger, Vince Weber und Gottfried Böttger auf dem "Großen Pianisten-Festival mit 10 Pianisten" in Hamburg.

Joachim Schumacher ist einer der Juroren und Organisatoren des einzigen deutschen Preises für Boogie Woogie - des "German-Boogie-Woogie-Award PINETOP".

"Let's Boogie!" lautet das Motto, mit dem Joachim Schumacher für gute Laune sorgt und fröhliche Gesichter sowie wippende Füsse garantiert!

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerttermine in der Zukunft

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!