Zurück zur Musiker-Übersicht - Anfangsbuchstabe K

Harald Krüger

Ich begann schon sehr früh mit dem Pianospiel und genoß eine ca. 13-jährige klassische Ausbildung, während der ich peu a peu anfing, mir die "modernere" Musik (Boogie-Woogie und Bar-Piano) autodidaktisch näher zu bringen. In meinen Konzerten spiele ich neben alten Klassikern des Blues & Boogie Woogie (Albert Ammons, Meade Lux Lewis, Pete Johnson ...) ebenso auch Stücke der Cracks der Neuzeit (Axel Zwingenberger, Vince Weber ...) sowie viele selbstkomponierte Stücke und Eigenarrangements. Jedoch bleibe ich nicht auf diese Stilrichtungen beschränkt, sondern lasse auch neben dem ein oder anderen Ragtime beispielsweise einen Gershwinklassiker erklingen und singe auch zu einigen Titeln. Bei meinen Auftritten führe ich das Publikum gerne durch die Entstehungsgeschichte des Jazz und zeige die Entwicklung bis hin zum Rock’n’Roll und späteren Stilistiken auf. Im Laufe der Jahre ist kaum eine Stadt, kaum ein Club von meinen Auftritten verschont geblieben, so reicht die Spanne vom Cotton-Club und Feuerschiff zu Hamburg bis hin zum Café Giesing oder Jazz-Club Vogler in München. Viele namhafte Kollegen wurden zum Teil zu regelmäßigen Weggefährten, sei es durch die ein oder andere Session oder durch gemeinsame Konzerte: Jo Bohnsack, Joja Wendt, Christian Bleiming um nur einige zu nennen.

(von Harald Krügers Homepage)

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Konzerte in der Vergangenheit

Hinweis: Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!